Übung der Limbacher Gesamtwehr

(Foto: T. Weber)

Scheringen. (pm) Auf dem Gelände der Firma Walter in Scheringen fand die diesjährige Übung der Gesamtwehr der Freiwilligen Feuerwehr (FFW) Limbach statt. Der Alarm wurde am Samstag um 15.47 Uhr für alle sieben Abteilungen der Limbacher Wehr ausgelöst.

Die eintreffenden Mannschaften mussten gleich drei Übungsszenarien bewältigen. Eine starke, durch einen Brand in der Kfz-Werkstatt ausgelöste Rauchentwicklung mit einer vermissten Person war ein der Übungen.

Neben den Atemschutzgeräteträgern war das wasserführende Fahrzeug der Limbacher Abteilung im Einsatz. Weiteres Löschwasser konnte aus der in der Nähe befindlichen Löschwasserzisterne bereitgestellt werden. Der Brand wurde erfolgreich gelöscht und die vermisste Person gerettet.

Im zweiten Szenario hatte sich das Cabrio eines Schaulustigen überschlagen und blieb auf der Fahrerseite liegen. Der Fahrer und sein Hund waren eingeklemmt und mussten aus dem beschädigten Auto befreit werden. Mit Schere und Spreizer, beide im Akkubetrieb, wurden beide aus dem Auto befreit.

Im dritten Teil der Übung galten weitere drei Schaulustige als vermisst und mussten in der Umgebung gesucht werden, was auch gelang. Damit wurden alle drei Aufgaben im Rahmen hervorragend gelöst.
Übung der Limbacher Gesamtwehr » NOKZEIT
(Foto: T. Weber)
Die Übung schloss mit einer „Manöverkritik“ im großen Kreis, bei der mit Hilfe der Einsatzdokumentation angesprochen wurde, was besonders gut lief und was zwar gut, aber noch verbesserungswürdig wäre.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel dankten der Familie Walter herzlich für die Bereitstellung des Übungsfahrzeuges und ihres gesamten Grundstückes für die Übung.

„Das gemeinsame Üben ist für den Ernstfall unabdingbar. Eingespielte Mannschaften und Abläufe, die mit den unterschiedlichen Gerätschaften und Fahrzeugen der Gesamtwehr vertraut sind, können letztlich lebensrettend sein“, waren sich Kommandant und Bürgermeister einig, die den anwesenden 40 Kameraden und der Kameradin für die Teilnahme an der Übung, aber auch für ihren ehrenamtlichen Einsatz in den sieben Abteilungen der Limbacher Wehr herzlich dankten.

„Mir bleibt heute das gute Gefühl, dass sich unsere Bürgerinnen und Bürger im Ernstfall auf unsere Feuerwehr verlassen können“, sagte Thorsten Weber abschließend.

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop » NOKZEIT
Top

Naturschutzfonds finanziert Feuchtbiotop

Im Auftrag des Regierungspräsidiums Karlsruhe wurde in Rosenberg-Hirschlanden seit Mitte Oktober 2022 auf neu erworbenen landeseigenen Flächen ein Quellzufluss der Rinna aus seiner naturfernen Verbauung befreit.

In der neu gestalteten flachen Rinne kann sich nun wieder ein kleiner naturnaher Bachlauf mit seinen typischen Pflanzen und Tieren entwickeln. Gleichzeitig wurde eine neue Struktur in der Landschaft geschaffen, die einem vielfältigen Landschaftsbild zu Gute kommt. […]

„Bewusst Wild“ unterwegs sein » NOKZEIT
Umwelt

„Bewusst Wild“ unterwegs sein

Mit dem Herbstbeginn bereiten sich die Wildtiere auf den Winter vor. Vor allem dann ist Ruhe im Lebensraum der Wildtiere besonders wichtig. Der Naturpark Neckartal-Odenwald unterstützt die Initiative bewusstWild als Partnerregion und informiert über den bewussten Umgang mit Wildtieren und ihrem Lebensraum. […]

Von Interesse

FFW-Limbach-Lehrgang Gruppenführer.
Gesellschaft

Grundlagen für Feuerwehr-Karriere

Vielfältige Aus- und Fortbildungen wurden auch in diesem Jahr von Kameraden aus den sieben Abteilungen der FFW Limbach absolviert.

Bürgermeister Thorsten Weber und Kommandant Karl Wendel ließen es sich nicht nehmen, allen Feuerwehrkameraden im Limbacher Feuerwehrhaus persönlich für ihre Bereitschaft herzlich zu danken und für zum jeweiligen Bestehen herzlich zu gratulieren. […]