Deutliche Niederlage beim Tabellenführer

Symbolbild

TSV Hardthausen – TV Mosbach 35:19 (16:7)

Hardthausen. (pw) Zum Spitzenspiel gegen den Tabellenführer TSV Hardthausen ging es für die Handballerinnen des TV Mosbach am vergangenen Sonntagabend in die dortige Buchsbachtalhalle.

Mit vielen Ausfällen gespickt musste die Mannschaft personell improvisieren, insbesondere am Kreis und auf den Außenpositionen musste man notgedrungen auf Rückraumspielerinnen setzen. Nichtsdestotrotz war das Ziel, dem großen Favoriten solange wie möglich Paroli zu bieten.

Verstärkt wurde das Team nach langer Verletzungspause wieder durch Savannah Johmann, zudem schnürte zur Freude aller Carla Somogyi nach ihrer Babypause erstmals seit über einem Jahr ihre Handballschuhe.

In der Anfangsphase spielte man dank eines disziplinierten Rückzugsverhalten und einer stark haltenden Jessica Holzschuh im Tor noch auf Augenhöhe mit. Mit zunehmender Spieldauer gelang es dem Favoriten, in Führung zu gehen und diese auch auszubauen, allerdings wussten die Mosbacherinnen bis zum 11:6 in der 22. Minute durchaus mit einige sehenswerten Aktionen zu gefallen.

Leider musste ein erneuter verletzungsbedingter Ausfall verkraftet werden, war doch Spielmacherin Kim Krück nach einer Knieverletzung nicht mehr einsatzfähig. Im Angriff wurden in der Folgezeit viele Bälle in die Arme des Gegners gespielt, sodass man viele Gegenstoßtore kassierte. Dementsprechend deutlich war der Halbzeitstand von 16:7.

In keiner Weise besser wurde das Spiel in der zweiten Hälfte, musste man doch zahlreiche weitere Gegentore über das schnelle Tempospiel hinnehmen. Das Rückzugsverhalten auf Mosbacher Seite war leider bis auf wenige Ausnahmen mangelhaft.

Schaffte man es jedoch, die Heimmannschaft in das Positionsspiel zu bringen, dann konnte man durchaus auf eine gute Abwehr bauen. Bis zur 46. Minute bahnte sich eine richtige Klatsche an, lag man doch 27:10 zurück.

Immerhin stimmte die Moral der Mosbacherinnen, wodurch die letzten Minuten mit neun eigenen Toren noch sehr positiv gestaltet wurden. Am deutlich Endstand von 35:19 änderte es freilich wenig.

Viel schwerer als die erwartbare Niederlage wiegt vielmehr der nächste Ausfall einer Leistungsträgerin. Es ist zu hoffen, dass die Mosbacherinnen bis zum nächsten Spiel in fünf Wochen wieder halbwegs vollständig agieren können. Von daher tut die nun anstehende lange Weihnachtspause allen sehr gut und wird sehnlichst herbeigesehnt.

Für den TVM spielten: Jessica Holzschuh (Tor), Savannah Johmann (1), Kim Krück, Jamie Diemer (2), Carla Somogyi, Paula Weinert (11/4), Tina Ostertag, Zsa Zsa Somogyi, Helen Steck (1), Lena Bauer (2), Jenny Fischer (2)

Von Interesse