Friedrich-Heuß-Schule bestens ausgestellt

06.03.10

Ganztagsbetreuungsangebot gelungene Mischung aus Neuheiten und Altbewährtem

Haßmersheim Die Ganztagsbetreuung an der Haßmersheimer Friedrich-Heuß-Schule hat auch im zweiten Schulhalbjahr wieder interessante Neuheiten im Kursangebot:  Klaus Riedel möchte die Schülerinnen und Schüler der Haßmersheimer Schule für „seinen“ Lieblingssport begeistern: Dart ist mehr als ein Geschicklichkeitsspiel, es schult die Augen-Hand-Koordination und die Konzentrationsfähigkeit und nebenbei werden durch das Errechnen der Ergebnisse auch die Fähigkeiten im Kopfrechnen bestens trainiert.

Heide Grütgen aus Haßmersheim, seit vielen Jahren erfolgreiche Theaterfachfrau der Volkshochschule Mosbach, wird ab September ein Theaterprojekt an der Friedrich-Heuß-Schule in Angriff nehmen und sucht dafür Schülerinnen und Schüler, die gerne einmal Bühnenluft schnuppern oder sich als Bühnenbildner, Requisiteure, Maskenbildner betätigen möchten.

Kochen und gesunde Ernährung, und schmecken soll es dann auch noch? Dass Gesundheit und Geschmack beim Essen sich nicht gegenseitig ausschließen, wollen gleich zwei Jugendbegleiterinnen in Theorie und Praxis demonstrieren. Neu dabei ist Gabriele Deigner, die den Schülerinnen und Schülern jedoch bereits als Küchenkraft in der Mensa bestens bekannt ist und ihre Erfahrungen aus diesem Bereich in den Kurs mit einbringen möchte. Madlen Engert aus Hüffenhardt konnte sich schon im Vorjahr und im ersten Schulhalbjahr über viele Kursteilnehmer freuen, die mit der gelernten Konditorin ihre Lieblingsgerichte kochen und backen wollten.

Freude am Umgang mit Farben und an künstlerischer Gestaltung haben viele Kinder und Jugendlichen, und in diesem Jahr können sie ihre kreative Seite auch im Kurs von Anja Langhammer aus Obrigheim ausleben. Mangas und Cartoons, freies Malen und Zeichnen, Experimente mit Materialien und Farben, aber auch Tipps und Kniffe zur Zeichentechnik werden die Teilnehmer dabei im Laufe des Schuljahres kennen lernen.

Auch altbewährte Kursangebote, die schon in den vergangenen Jahren von Schülerinnen und Schülern gerne gewählt wurden, sind im neuen Schuljahr wieder dabei: Tischtennis mit Bertram Schmitt, Fußball bei Yücel Mert und ein bunt gemischtes Sportangebot bei Svetlana Boos lassen für Sportbegeisterte kaum noch Wünsche offen.

Und alle, die es etwas ruhiger angehen wollen und die vielleicht etwas Mühe haben, sich angesichts der ständigen Reizüberflutung in unserer Kommunikationsgesellschaft noch ausreichend zu konzentrieren, die können  sich auf den Meditationskurs freuen, den Larissa Leister auch in diesem Schulhalbjahr anbieten wird.

Ein Tipp für diejenigen, die sich gerne kreativ betätigen wollen und die am Ende einer Stunde gerne etwas „Handfestes“ vorweisen wollen: Töpfern mit Töpfermeisterin Beate Lörch-Rohmfeld aus Hochhausen ist für sie ganz bestimmt das Richtige (und ein tolles Geburtstagsgeschenk für Eltern oder Geschwister fällt so ganz nebenbei mit Sicherheit ab!)

Dass Spaß und Spiel auch ganz ohne Computer mit herkömmlichen Brett- und Gesellschaftsspielen und mit wirklichen und nicht nur virtuellen Mitspielern möglich ist, den Beweis ist Armin Englert aus Gundelsheim schon in den vergangenen Schuljahren nicht schuldig geblieben, er will ihn erneut antreten und sucht dafür spielbegeisterte Mitstreiter im zweiten Schulhalbjahr.

Wolfgang Heck, Lehrer an der Friedrich-Heuß-Schule, wird mit den Teilnehmern an seiner Öko-AG  Fragen und Aufgabenstellungen im Zusammenhang mit Umweltschutz nachgehen.

Und schließlich steht nachmittags eine qualifizierte Hausaufgabenbetreuung durch Lehrkräfte der Friedrich-Heuß-Schule zur Verfügung.

Sowohl für die Unterstützung und Förderung der Schüler in Unterrichtsfragen als auch im Hinblick auf Motivation zu mehr Bewegung und Sport und beim Kennen lernen von sinnvollen Freizeitaktivitäten ist die Friedrich-Heuß-Schule Haßmersheim im neuen Schuljahr damit bestens aufgestellt.

Damit nicht genug, auch in der Mittagspause gibt es für alle Schülerinnen und Schüler vielfältige Möglichkeiten der Freizeitgestaltung: spannende Duelle am Tischkicker, an der Tischtennisplatte oder am Basketballkorb werden ausgefochten. Ein Spielgeräteverleih mit Bällen, Federball, Springseilen sowie Air-Hockey laden zur bewegten Pause ein. Und wer eine Ruhepause braucht, sucht die Entspannung im Mittagskino, in der Bücherei oder einfach im Chill-Out-Raum. Spielezimmer und Computerraum runden das Freizeitangebot ab.

Zuständige Lehrkraft für alle Fragen rund um Ganztagsangebot ist Torsten Hautzinger.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: