Zwischen Selbstverletzung und Depression

15.04.10

Leben auf der Grenze

Mosbach. Etwa 800.000 Menschen leiden in Deutschland unter einer sogenannten Borderline-Persönlichkeitsstörung. Diese Menschen berichten über extreme Stimmungsschwankungen und sehr starke Gefühle von Einsamkeit und Leere. Selbstverletzungen bis hin zu Selbstmordversuchen führen bei Betroffenen und Angehörigen zu großer Hilflosigkeit und noch größerem Leidensdruck. Häufig bestehen zusätzlich weitere psychische Erkrankungen, insbesondere Depressionen, die behandlungsbedürftig sind.

Ein Vortrag am Mittwoch, 28. April 2010 um  19.30 Uhr im Kreiskrankenhaus Mosbach (Untergeschoss, Konferenzraum) informiert über  Ursachen, Symptome und Behandlung von Borderline-Persönlichkeitsstörungen. Die kostenlose Veranstaltung findet statt im Rahmen der Aktion „Gesunder Neckar-Odenwald-Kreis“ und gemeinsam mit dem Bündnis gegen Depression im Neckar-Odenwald-Kreis. Um eine Anmeldung wird gebeten unter Telefon 06261/91870 oder per E-Mail an Freiwilligenzentrum@neckar-odenwald-kreis.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: