Amtsgericht Mosbach

Mosbach. (pm) Vom 12. bis 17. Juli 2010 veranstaltet das Justizministerium Baden-Württemberg die „Woche der Justiz“. Im ganzen Land öffnen Gerichte ihre Türen für interessierte Besucher. Aus diesem Anlass möchten die Mosbacher Justizbehörden sich und ihre vielfältige Aufgaben der Öffentlichkeit präsentieren.

Das Amtsgericht Mosbach, das bereits 1857 gegründet wurde, gerät meist nur dann in die Schlagzeilen der Presse, wenn spektakuläre Strafsachen verhandelt werden. Die sonstigen Aufgaben und Tätigkeiten des Amtsgerichts sind dagegen den meisten Bürgern unbekannt. Freilich stellen die ca. 600 Strafverfahren, welche hier in aller Regel jährlich öffentlich verhandelt werden, einen Großteil der hier erledigten Fälle dar.

Darüber hinaus werden hier aber auch jährlich ca. 700 Zivilverfahren entschieden und verglichen. Zivilrechtsstreitigkeiten sind vorwiegend Rechtsstreitigkeiten zwischen Privatleuten und/oder Firmen mit Ausnahme des Arbeitsrechts. Beispiele sind Streitigkeiten aus Miete, Kauf, Werkvertrag (z.B. Bausachen) und Schadensersatzklagen (z.B. nach Verkehrsunfall) sowie Erbstreitigkeiten.

Streitigkeiten in Familiensachen werden vom Familiengericht des Amtsgerichts Mos­bach entschieden, welches gleichzeitig zentral für die Amtsgerichtsbezirke Buchen und Adelsheim zuständig ist. Im Jahr 2009 gingen fast 800 Anträge in Familiensa­chen ein.

Das Betreuungsgericht entscheidet über die Bestellung eines Betreuers für Privatpersonen, die auf Grund einer schweren Erkrankung oder eines Gebrechens nicht mehr in der Lage sind, ihre rechtlichen Angelegenheiten selbst zu regeln. Die Betreuer werden vom Betreuungsgericht überwacht. Bei bestehenden Betreuungen prüft das Betreuungsgericht in regelmäßigen Abständen, ob diese weiterhin erforderlich sind und von ihrer inhaltlichen Reichweite erweitert oder beschränkt werden müssen. Bedingt durch die Johannesanstalten ist das Amtsgericht Mosbach mit über 2.600 Betreuungen eines der größten Betreuungsgerichte in Baden-Württemberg überhaupt.

Bei der Insolvenzabteilung des Amtsgerichts Mosbach, die auch für die Amtsgerichtsbezirke Buchen, Adelsheim und Tauberbischofsheim zuständig ist, gingen allein im Jahr 2009 nahezu 400 Anträge auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens von Unternehmen und Verbrauchern ein.

Bei der Zwangsversteigerungsabteilung waren im Jahr 2009 140 neue Anträge zur Zwangsversteigerung von Immobilien zu bearbeiten.

Die vielfältigen Tätigkeiten, die hier keineswegs abschließend beschrieben wurden, üben 45 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus. Darunter sind Richter, Dipl. Rechtspfleger, Justizfachwirte, Justizangestellte, Gerichtsvollzieher  und Wachtmeister. Diese nutzen gerne die Gelegenheit, ihre Tätigkeiten in der Woche der Justiz und insbesondere am Tag der offenen Tür, dem 17. Juli, den Bürgerinnen und Bürgern vorzustellen.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

SV Hettigenbeuern ehrt treue Spieler

Die geehrten Spieler Sebastian Arens und Marcel Rösinger mit dem Vorsitzenden Christoph Walter. (Foto: privat) Mitglieder, Freunde und Bürger feiern gelungenes Sportfest (sch)  Fußball stand [...]

Flüchtlingsintegration war Thema im Neckartal

(Foto: pm)  Neckargerach.  (pm) Zum traditionellen Neckartal-Stammtisch der CDU-Gemeindeverbände Binau, Neckargerach und Zwingenberg konnte der CDU-Vorsitzende der Gemeinde Neckargerach Klaus-Jürgen Damms zahlreiche Gäste begrüßen. Die [...]

Pop meets Sommer am GTO

(Foto: privat) Volles Haus beim Sommerkonzert Volles Haus beim Sommerkonzert Diesmal wurde es sommerlich „poppig“ am GTO. Auch in diesem Jahr erfreuten die Instrumentalgruppen und [...]