Das „Weinbergprojekt“ trägt Früchte

Diedesheim/Neckar-Odenwald-Kreis. Weinberge kauft auch ein Landkreis nicht alle Tage. Erst recht nicht der Neckar-Odenwald-Kreis, der nicht unbedingt für seine eigenen wohlschmeckenden Tropfen berühmt ist. Und doch hat der Landkreis 2008 einen derartigen Kauf getätigt. In einer der wenigen Lagen, an denen der Weinanbau überhaupt möglich ist und früher durchaus auch gepflegt wurde: in Mosbach-Diedesheim mit wunderschönem Blick über den Neckar und das Umland.

Die Pflege eines Weinbergs macht viel Arbeit, weshalb die Weinberge auch am Neckar  weitgehend verschwunden sind. Damit ist auch ein Teil der bestehenden Kulturlandschaft untergegangen. Hinter dem Kauf stand von vorneherein die Absicht, die Digeno mit ins Boot zu nehmen. Die Digeno ist die Dienstleistungsgesellschaft des Neckar-Odenwald-Kreises, die das Ziel hat, langzeitarbeitslose Menschen zu beschäftigen und ihnen wieder zu einem Arbeitsverhältnis zu verhelfen. Und so werden die Arbeiten im Weinberg von langzeitarbeitslosen Jugendlichen im Rahmen des sogenannten „Arbeits- und Sozialtrainings“ durchgeführt.

Die teilnehmenden Jugendlichen verfügen selten über einen Schulabschluss, haben meist schwierige familiäre Hintergründe und sehen keine beruflichen Perspektiven. Mit den Arbeiten im Weinberg, die intensiv sozialpädagogisch begleitet werden, werden die jungen Leute wieder an einen strukturierten Tagesablauf herangeführt und machen praktische Arbeitserfahrungen. Ziel ist eine grundsätzliche Stabilisierung und Motivierung, damit sie irgendwann dem Arbeitsmarkt wieder zur Verfügung stehen können.

Ein befreundeter Winzer stellt sicher, dass die Arbeiten fachmännisch ausgeführt werden. In dessen Kellern wird der Wein dann auch entsprechend ausgebaut. Und auch der Naturschutzbund Mosbach bringt sich ein. Der 24 ar große Weinberg liegt nämlich inmitten des Landschaftsschutzgebietes unterhalb des Schreckhofes, alle Fragen rund um die Ökologie beantworten die NaBu-Leute, mit denen gemeinsam auch schon Nistkästen für Vogelarten aufgehängt wurden, die Weinbergschädlinge gerne fressen.

Angebaut werden die beiden Weißweinrebsorten Auxerrois und Chardonnay. Auch aus der zweiten Ernte unter Landkreisregie sind zwei wohlschmeckende Weißweine mit dem griffigen Namen „Kreisler“ gekeltert worden, die sich hervorragend als Geschenk eignen. Der Chardonnay ist ein trockener Weißwein, der Auxerrois ist halbtrocken. Die Ernte war so ergiebig, dass die Digeno auch in den Verkauf geht. Verkaufstellen sind in Mosbach die  Digeno, Scheffelstraße 1, Mosbach und in Buchen das Verkehrsamt der Stadt Buchen, Am Bild, Buchen.

Infos im Internet:
www.digeno.de.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: