Studienbotschafter informierten am HSG

Was kommt nach dem Abitur?


Am Hohenstaufen-Gymnasium Eberbach konnten Studiendirektorin Mathilde Stähle-Buchta (r.) und Studienrat Dr. Christian Jung (l.) die fünf Studienbotschafter des baden-württembergischen Wissenschaftsministeriums Bianca Stoll, David Spannagel, Sabine Fessler, Johannes Kuntz und Thomas Kämmerling (von links) begrüßen. (Foto: HSG)

Eberbach. (pm) Im Rahmen der Berufs- und Studienberatung der Klassen 10 und 11 kamen Anfang Juli 2010 zum zweiten Mal fünf „Studienbotschafter“ an das Hohenstaufen-Gymnasium (HSG) Eberbach.  Mit der Kampagne „Gscheit studiert“ des baden-württembergischen Wissenschaftsministeriums hat man sich zum Ziel gesetzt, dass Studierende direkt mit Schülern der Oberstufe über ein mögliches Studium sprechen, Fragen beantworten und diese in ihrer Fächerwahl bestärken.

So konnte der Initiator der Veranstaltung Studienrat Dr. Christian Jung zusammen Studiendirektorin Mathilde Stähle-Buchta die Jura-Studentin Bianca Stoll (Universität Freiburg), den Biotechnologie-Studenten David Spannagel (Hochschule Mannheim), Realschullehramt-Studentin Sabine Fessler (Pädagogische Hochschule Heidelberg), den Medizinstudenten Johannes Kuntz (Universität Heidelberg) und den Dinestleistungsmarketing-Studenten Thomas Kämmerlin (Deutsche Bahn AG/Duale Hochschule Mannheim) begrüßen.

In der Folge sprachen die Studienbotschafter über die verschiedenen Hochschulen in Baden-Württemberg von der Berufsakademie bis zur Universität, berichteten über ihr Studentenleben und die Finanzierung des Studiums durch Arbeiten und Stipendien. Danach wurde in Kleingruppen weitergearbeitet, um mehr über die neuen Bachelor/Master-Abschlüsse sowie die verschiedenen Hochschularten und deren Zulassungsverfahren zu erfahren.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: