„Tu was!“ – Zivilcouragepreis ausgelobt

19.07.10

Neckar-Odenwald-Kreis. Szene an einem Bahnhof im Neckar-Odenwald-Kreis: Zwei junge Männer attackieren ein 15-jähriges Mädchen, beschimpfen es und ziehen dann weiter. Glücklicherweise ist es dabei geblieben. Erschreckend ist aber, dass viele Passanten dem Treiben tatenlos zugesehen haben. Warum hat niemand dem Mädchen beigestanden? Spätestens seit dem Tod von Dominik Brunner an einem S-Bahnhof bei München ist Zivilcourage ein viel diskutiertes Thema. Viele fragen sich: Ist Zivilcourage zu gefährlich?

„Nicht, wenn man die wichtigsten Regeln beachtet“, betonen Landrat Dr. Brötel und der Leiter der Polizeidirektion Mosbach, Hans Becker. Genau die sollen bei der Präventionsaktion „Tu was!“, bei der auch der Neckar-Odenwald-Kreis beteiligt ist, vermittelt werden. Ziel ist, den Bürgerinnen und Bürgern die Angst vor Zivilcourage zu nehmen und aufzuzeigen, wie man als Zeuge einer Tat Zivilcourage zeigen und dem Opfer zur Hilfe kommen kann, ohne sich dabei selbst zu gefährden.

Sechs goldene Regeln gilt es unbedingt zu beachten und die lauten: „Ich helfe, ohne mich selbst in Gefahr zu bringen. Ich fordere andere aktiv und direkt zur Mithilfe auf. Ich beobachte genau, präge mir Tätermerkmale ein. Ich organisiere Hilfe unter Notruf 110. Ich kümmere mich um Opfer. Ich stelle mich als Zeuge zur Verfügung.“

In diesem Zusammenhang hat die Kommunale Kriminalprävention Neckar-Odenwald-Kreis und der Verein zur Förderung der Kommunalen Kriminalprävention „Sicherer Neckar-Odenwald-Kreis e.V.“ erstmals einen Zivilcouragepreis ausgeschrieben. Jeder Bürger ist angesprochen, mögliche Preisträger vorzuschlagen. Diese müssen im Zeitraum 1. September 2009 bis 31. Dezember 2010 einem anderen Menschen in einer Notsituation im Neckar-Odenwald-Kreis beigestanden oder geholfen haben. Beschäftigte von Behörden oder Organisationen mit staatlichen Sicherheitsaufgaben sind vor der Teilnahme ausgeschlossen. Einsendeschluss ist der 7. Januar 2011.

Den ersten drei Plätzen winken attraktive Preise: Eine Schnuppermitgliedschaft beim Golfclub Glashofen-Neusaß, ein Rundflug mit einem Polizeihubschrauber oder ein Essensgutschein für das Hotel Wohlfahrtsmühle in Hardheim. Landrat Dr. Brötel und Hans Becker, die diesen Zivilcouragepreis ins Leben gerufen haben, geht es nicht darum, „Helden“ zu erschaffen und zu ehren. Beide betonen: „Wir setzen viel tiefer an. Wir wollen einfach ein positives Zeichen für mehr Solidarität und Hilfsbereitschaft setzen.“

Weitere Informationen zur Präventionsaktion „Tu was! sind unter www.aktion-tu-was.de erhältlich. Informationen zum Zivilcouragepreis sowie den Bewerbungsflyer gibt es bei der Polizeidirektion Mosbach (Tel: 06261/809-150, www.polizei-mosbach.de) oder beim Landratsamt Neckar-Odenwald-Kreis (06261/84-1001, www.neckar-odenwald-kreis.de (Stichwort Kommunale Kriminalprävention]).

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: