HSG-Schüler im Theater-Workshop

30.07.10

Cool, zickig oder eingebildet

Die Sechsklässler spielten im Rahmen eines Theater-Workshops Streber, Zicken, Tussis, Fans, Skater und Gangster nach. Dabei hatten sie sichtbar Freude. (Foto: privat)

Das alte Schuljahr endete für die Schülerinnen und Schüler der Klassen 6a und 6c auf kreative Art und Weise. Zusammen mit ihren Deutsch- und Klassenlehrerinnen Liv Knecht und Andrea Kodeda-Weißmann hielten sie sich selbst „sozusagen“ einen Spiegel vor und betrachteten die besonderen Kennzeichen in Aussehen, Verhalten und Sprache im Jugendalter. Alle möglichen Facetten der Pubertät wurden in Zusammenarbeit mit einer Theaterpädagogin beleuchtet.

Nach welchen Kriterien beurteile ich andere, wie sehe ich mich selbst und wie wirke ich auf andere – diese Fragen stellten sich die Jugendlichen und konnten schnell die unterschiedlichsten Typen charakterisieren. Diverse Strategien zur Reaktion auf mögliche Auseinandersetzungen untereinander wurden entwickelt und alle schlüpften in verschiedene Rollen. Streber, Zicken, Tussis, Fans, Skater oder Gangster probierten auf der Bühne aus, wie man gut miteinander auskommen kann. So wurden Themen aus dem Sozialkompetenz-Unterricht, wie Identitätsfindung, Stärkung des Selbstbewusstseins und Respekt voreinander, aufgegriffen und rundeten den Unterricht im Juli ab.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: