Klavierabend mit Kalman Irmai

(Foto: privat)

Adelsheim. Kalman Irmai, Pianist und Musiklehrer aus dem Bauland, gibt am 15. Oktober 2010 um 19.30 Uhr ein Konzert im Adelsheimer Kulturzentrum.

Im ersten Teil des Konzert spielt Kalman Irmai Aufschwung, Kinderszenen und Kreisleriana von Robert Schumann, der vor 200 Jahren in Zwickau geboren wurde. Die Kreisleriana gilt als ein Schlüsselwerk der romantischen Klavierliteratur. Den zweiten Teil des Konzertes widmet Kalman Irmai ungarischen Komponisten. Von Zoltán Kodály spielt er Meditation und Marosszéker Tänze, von Béla Bartók Suite Op. 14 und Rumänischer Tanz und von Franz Liszt Consolation

Des-Dur und Tarantella.

Kalman Irmai wurde 1942 in Baja (Ungarn) geboren. Mit 9 Jahren begann er Klavier zu spielen. Am Musikgymnasium in Budapest machte er das Abitur. Nach einem Musikstudium an der Franz Liszt Hochschule für Musik in Budapest erhielt er 1966 sein Diplom als Pianist und Lehrer. Bis 1988 unterrichtete er an der Hochschule für Musik in Debrecen.

Seine pianistische Tätigkeit nahm während dieser Zeit einen immer größeren Umfang an. Er unternahm Konzerttourneen in Finnland, der DDR und Bulgarien, war bei internationalen Sommerkursen als Lehrer engagiert, erteilte Intensivkurse für besonders begabte junge Klavierschüler, machte Rundfunkaufnahmen und wirkte bei Uraufführungen zeitgenössischer Komponisten mit.

1988 verlegte er seinen Wohnsitz in den Neckar-Odenwald-Kreis. Hier gründete er in Osterburken und Seckach eine Musikschule. Er hat schon in verschiedenen deutschen Städten wie München, Hannover oder Mannheim Konzerte gegeben. Außerdem war Kalman Irmai Instrumentallehrer am Eckenberg-Gymnasium in Adelsheim.

Der Eintritt ist frei. Spenden gehen an die Kulturarbeit in Adelsheim.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: