20 Jahre Städtepartnerschaft

Seckach. (lm) ,,Dass es uns gelungen ist, knapp 100 Personen aus der Partnerstadt Reichenbach in der Oberlausitz fast komplett in Privatquartieren unter zu bringen, ist ein weiterer Beweis dafür, dass diese Partnerschaft in den Herzen der Menschen wirklich lebt“. So Bürgermeister Thomas Ludwig im Rahmen seiner Ausführungen zur offiziellen Partnerschaftsbegegnung beider Gemeinden anlässlich des 20-jährigen Bestehens dieser engen und kooperativen Partnerschaft im Zeitraum vom Donnerstag, 14. bis Sonntag, 17. Oktober in Seckach.

Mit dem 20. Jahrestag der Wiedervereinigung erfolgte genau am 12. Oktober auch die 20. Wiederkehr des Tages, an dem die Gemeinde Seckach unter der damaligen Führung von Bürgermeister Ekkehard Brand und die Stadt Reichenbach ihre Städtepartnerschaft offiziell besiegelten. Inzwischen ist vieles zusammen gewachsen und zahlreiche Aktivitäten festigten Freundschaften, die man so anfangs nicht erwarten konnte.

Egal, ob auf der offiziellen Ebene zwischen Gemeinderäten und Verwaltungen oder zwischen den Feuerwehren, den Schulen und den Vereinen sowie auch in der Bevölkerung selbst, entstanden freundschaftliche Beziehungen, die das gesellschaftliche Leben in beiden Kommunen in großartiger Weise bereichert haben, sagte Bürgermeister Ludwig. Aus diesem Grund steht die diesjährige Partnerschaftsbegegnung ganz im Zeichen dieses Jubiläums und so haben sich zahlreiche Reichenbacherinnen und Reichenbacher, darunter auch Vertreter der Schützengesellschaft, der Feuerwehr und der Seniorentanzgruppe für diese Feierlichkeiten angemeldet.

Das Festprogramm hat folgendes Aussehen: Donnerstag, 14.10. gegen 17 Uhr, Ankunft am Seckacher Rathaus mit Begrüßung, Sektempfang und Abend in den Gastfamilien. Freitag um 9 Uhr ist eine Ganztagesexkursion nach Wertheim und Kloster Bronnbach mit Führungen geplant, ehe ab 19 Uhr der eigentliche Festabend in der Seckachtalhalle stattfindet. An diesem Abend wird auch die nagelneue überaus attraktive Partnerschaftschronik vorgestellt, in der sich bestimmte viele Menschen wiederfinden. Der Samstag beginnt um 12 Uhr mit der Pflanzung eines Partnerschaftsbaumes im Baugebiet ,,Steinigäcker-Gänsberg“ mit kleinem Umtrunk und ab 19.30 Uhr findet ein Klavierabend mit Kalman Irmai und Istvan Koppanyi in der Schlossgartenhalle in Großeicholzheim statt. Am Sonntag, 17. Oktober trifft man sich um 11 Uhr zu einem ökumenischen Gottesdienst in der St. Bernhardkirche im Kinder- und Jugenddorf Klinge, ehe anschließend nach dem gemeinsamen Mittagessen die Gäste wieder ihre Heimreise antreten. Zur Teilnahme an der Baumpflanzaktion am Samstagmittag sowie zum Besuch des Klavierabends und des ökumenischen Gottesdienstes ist die gesamte Bevölkerung eingeladen.

6389
Reichenbacher und Seckacher Freunde beim letzten Partnerschaftstreffen in der Oberlausitz. (Foto: Liane Merkle)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: