28 Neubürger aus 15 Nationen

Einbürgerungsfeier in der Buchener Volksbank – „Jede und jeder von ihnen macht den Kreis reicher, bunter und interessanter!“

Buchen. Sie kommen aus Mexiko, der Türkei, Kasachstan, Brasilien, China oder Kuba. Und sie alle haben eine neue Heimat gefunden im Neckar-Odenwald-Kreis. Diejenigen, die sich kürzlich in feierlichem Rahmen in der Volksbank Franken in Buchen versammelt haben, sind noch einen Schritt weiter gegangen: Sie haben sich um die deutsche Staatangehörigkeit bemüht. Die Einbürgerungsurkunde durften sie nun aus den Händen von Landrat Dr. Achim Brötel entgegen nehmen, der feststellte: „Einen sichtbareren Beweis für eine gelungene Integration als den Erwerb der deutschen Staatsangehörigkeit gibt es gar nicht“.

Tatsächlich ist die Zahl der Einbürgerungen im Neckar-Odenwald-Kreis wie in ganz Baden-Württemberg nach Jahren kontinuierlich rückläufiger Entwicklung zum ersten Mal wieder angestiegen. 2009 freuten sich 90 Damen und Herren aus 21 Ländern von Ägypten bis Ungarn über den deutschen Pass. 2010 liegt die Zahl schon jetzt bei 135. Insgesamt 28 von Ihnen waren zur in dieser besonderen Form zum sechsten Mal begangenen Feierstunde eingeladen worden. Das Blechbläserensemble der Musikschule Buchen spielte zur Begrüßung und Bankdirektor Klaus Holderbach hieß als Hausherr die Gäste willkommen. Er freute sich über die hohe Anzahl der Neubürger. „Finden Sie den Mut, sich in ihrer Heimatgemeinde und im Landkreis in Vereinen und sonstigen Einrichtungen zu integrieren und zu engagieren“, gab er den Gästen mit auf den Weg und betonte auch den Genossenschaftsgedanken als Grundlage für eine funktionierende Gesellschaft: „Was einer alleine nicht erreichen kann, das schaffen viele gemeinsam, wenn sie ihre Kräfte bündeln und sich gegenseitig zur Seite stehen.“

Landrat Dr. Brötel dankte der Volksbank für die Gastfreundschaft und begrüßte außer den „Hauptpersonen“ auch einige Bürgermeister und Vertreter der Gemeinden, in denen Neubürger wohnen, sowie Vertreter der Volkshochschulen Mosbach und Buchen, die die wichtigen – und derzeit in ihrem Bestand gefährdeten – Integrationskurse durchführen. Er betonte, dass in Baden-Württemberg schon jeder vierte Einwohner einen Migrationshintergrund habe, was mehr sei als der Bundesschnitt: „Wir sind ein klassisches Zuwanderungsland und ohne all diese Menschen, auch schon die Heimatvertriebenen und später die ersten Gastarbeiter aus Italien und der Türkei wäre die erfolgreiche Entwicklung unseres Landes undenkbar gewesen. Diese Menschen haben unser Land geprägt und positiv beeinflusst.“ Und weiter: „Jede und jeder von Ihnen macht den Neckar-Odenwald-Kreis reicher, vielfältiger, bunter und damit zugleich auch interessanter.“ Der Landrat lud die Menschen ein, aktive Staatsbürgerinnen – -bürger zu werden, die sich in die Gemeinschaft einbringen: „Helfende, mitgestaltende, aber auch mitbestimmende und mitverantwortliche Hände sind jederzeit willkommen!“

Dr. Wolfgang Hauck, 1. Beigeordneter der Stadt Buchen, schloss sich stellvertretend für die anderen Bürgermeister und Gemeindevertreter diesem Aufruf an: „Ihnen bieten sich viele Möglichkeiten. Nutzen sie sie, sie gehören dazu!“ Einen umfassenden Eindruck des Neckar-Odenwald-Kreises vermittelte im Anschluss der Imagefilm des Kreises „Der Neckar-Odenwald-Kreis…einmalig!“, bevor die Neubürger nach einem weiteren Musikstück des Blechbläserensembles dann endlich die Urkunde und ein Geschenk der Volksbank in Empfang nehmen durften.

[singlepic id=264 w=468 h=263 mode=watermark float=left]
Die Neubürger machen den Kreis reicher, bunter und interessanter, ist sich Landrat Dr. Achim Brötel (re.) sicher. (Foto: LRA)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: