HSG berichtete vom 48. Historikertag

Die Eberbacher Redaktion nach ihrer Historikertags-Arbeit vor ihrem Hostel in der Bernauer Straße in Berlin. Von links: Studienrätin Julia Naßutt, Friederike Gund, Thomas Geier, Studienrat Dr. Christian Jung, Maximilian Schell (Universität Heidelberg), Oberstudienrat Bernhard Schell und Klaus Körmös. (Foto: privat)

Eberbach (pm). Befähigung zum vernetzten Arbeiten auch außerhalb der Schule war das Ziel eines Geschichts-Projektes, das Anfang Oktober 2010 abgeschlossen wurde. Schüler der Oberstufe des Eberbacher Hohenstaufen-Gymnasiums (HSG) bildeten zusammen mit ihren Lehrern Studienrätin Julia Naßutt, Studienrat Dr. Christian Jung und Oberstudienrat Bernhard Schell einen Teil des Redaktionsteams für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des 48. Historikertages in Berlin, der mit knapp 3000 Teilnehmern alle zwei Jahre stattfindet. Das Hohenstaufen-Gymnasium wurde dabei als einzige Schule Deutschlands als Kooperationspartner ausgewählt. Und zum ersten Mal überhaupt waren auch Schüler an einem solchen Projekt beteiligt, das von der Universität Heidelberg und der Humboldt-Universität zu Berlin mit initiiert wurde. Die Mitglieder des Redaktionsteams besuchten pro Tag bis zu sieben Stunden ihre Sektionen und berichteten im Anschluss daran in einem Internetblog darüber. Hier mussten sie auch ihren Kommentatoren aus der Leserschaft Rede und Antwort zu Themen von der Antike bis zur Zeitgeschichte stehen.

Infos im Internet:
www.scienceblogs.de/historikertag

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: