Gerd Kannegieser erneut in Adelsheim

„Kumm, babbel net!“ heißt sein neuestes Programm

(Foto: Agentur)

Adelsheim. Am Freitag, 22. Oktober 2010, 20.00 Uhr, ist es wieder so weit. Gerd Kannegieser präsentiert im Kulturzentrum sein neuestes Programm „Kumm, babbel net!“. Natürlich hält sich Kannegieser nicht an die Aufforderung, die im Programmtitel steckt. Selbstverständlich „babbelt“ er ausgiebig über alles, was ihm eben so in die Quere kommt. Er mimt den verheirateten Stammtischbruder: langsam und festgefahren im Denken, aber schnell im Urteil. Als mehr oder weniger netter Mann von nebenan, der sich mit seinen Themen so unmittelbar konfrontiert sieht, wirkt er zugleich liebenswürdig und bösartig, hilfebedürftig und giftig. Da er seiner neugierigen Frau Bericht erstatten muss, sucht er den Dialog mit dem Publikum. Kannegieser fragt einzelne Gäste aus, so dass rasch Gespräche entstehen. Die Stichworte, die ihm dabei angeboten werden, nutzt er, um sich ausschweifend in Alltagsphilosophie zu verheddern; mit sicherem Tritt lässt er kaum ein Fettnäpfchen aus.

Tatsächlich ist der erste Teil des Abends nicht festgelegt. Keine Vorstellung verläuft so wie die vorherige; interaktiv bestimmt das Publikum, wo die verbale Reise hingeht. So entsteht eine rasante, aber unvorhersehbare Mischung aus Altem, Neuem und Spontanem. Kannegieser bleibt dabei immer absolut authentisch, erdig und abgrundtief witzig in seiner ganzen hilfslosen Aufsässigkeit. Mit kleinen Seitenhieben deckt er die Schwächen und Unzulänglichkeiten seiner imaginären Freunde auf.
Jedenfalls bleibt, wenn der schnoddrige Knuffelmacho auf pfälzisch die Tücken des Alltages und vor allem die Tücken seiner Frau erklärt, kein Auge trocken. Sicherlich werden manche danach ihre Nachbarn mit völlig anderen Augen sehen.

Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen. Karten gibt es im Vorverkauf bei der Stadtverwaltung Adelsheim, Marktstraße 7 oder unter der Telefon: 06291-6200-17.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: