SC Klinge Seckach wieder punktlos

Unterzeil-Reichenhofen – SC Klinge Seckach 4:3

(has) Ein Auto voll mit den treuesten Fans, nahm die 280 km Reise zum Auswärtsspiel nach Unterzeil-Reichenhofen auf sich. Diese sahen zunächst einen SC Klinge Seckach, der nahtlos dort weiter machte, wo er eine Woche zuvor aufhörte. Grobe Fehler, die nahezu Eigentor-Charakter hatten und eine mangelhafte Einsatzbereitschaft, ließen den Vorletzten Oberwasser in der Partie bekommen. Technisch auf mäßigem Niveau, aber mit der richtigen Einstellung im Abstiegskampf war die erste Hälfte eine klare Angelegenheit für den Gastgeber.

Den Startschuss mit einem Pfostentreffer nach 11 Minuten, folgte nur zwei Minuten später das 1:0 per Abstauber nach einem Freistoß aus 40 Metern. Fehlpässe in der Vorwärtsbewegung und grobe Schnitzer in der Defensive und Unterzeil-Reichenhofen erhöhte in der 25., 32. und 38. Minute auf 4:0. Bis zu diesem Zeitpunkt hatte Klinge Seckach nicht eine gute Torchance zu verzeichnen. Ein genialer Pass von M. Schöll brachte K. Trunk vor das gegnerische Gehäuse. Gekonnt umkurvte sie die Torfrau und schob noch vor der Pause zum 1:4 ein.

In der Halbzeitpause änderte Trainer Horst Haselmann das Spielsystem und appellierte an die Mannschaft das Spiel noch nicht verloren zu geben. Ein völlig verändertes Bild zeigte sich in Halbzeit zwei. Der SC Klinge Seckach dominierte das Spielgeschehen und entwickelte viel Druck auf des Gegners Tor. Plötzlich passte die Einstellung und Laufbereitschaft in der ganzen Mannschaft. Auch die Pässe kamen nun dort an, wo sie hin sollten. Kurz nach dem Seitenwechsel scheiterte M. Schöll zunächst mit einem Kopfball an der guten Torhüterin Riszt und kurz darauf verfehlte sie nach einer Flanke von J. Frey knapp das Tor. Die Bauländerinnen merkten nun, dass Unterzeil mit Flanken über die Außenspielerinnen verwundbar war. In der 70. Minute lief M. Schöll in eine von J. Frey getretene Flanke und verkürzte auf 2:4. Nur zwei Minuten später machte wiederum M. Schöll nach einem Freistoß durch J. Lohmann von der rechten Außenseite das 3:4. Nachdem Seckach nun alles nach vorne warf, kam der Gastgeber auch zu der ein oder anderen Torgelegenheit, die aber zu keinem weiteren Treffer mehr führen sollte. Die große Ausgleichschance bot sich dem SC Klinge Seckach in der 86. Minute, als sich K. Trunk gegen drei Gegenspielerinnen im Strafraum durchsetzte. Den Abschluss konnte die Gästetorfrau jedoch parieren, die damit auch den Sieg für ihre Mannschaft festhielt.

Mit der Leistungssteigerung hätte sich der SC Klinge Seckach zwar ein Unentschieden verdient gehabt, aufgrund der verschlafenen ersten Halbzeit, muss man sich die verpassten Punkte jedoch selbst zuschreiben.

Aufstellung SC Klinge Seckach:
Wesselsky, Manz (40. Min. Speicher), Köhler, Kluge (84. Min. Özdemir), Englert, Kreß, (62. Min. Mayer), Trunk, Kraus, Schöll, Lohmann, Frey

Aufstellung Unterzeil-Reichenhofen:
Riszt, Butscher, H. Schmuck, Rasch, Gaidzik, M. Schmuck (46. Min. C. Kathan), Zodel (59. Min. Müller), Stiefenhofer (89. Min. Fleischer), Weber, T. Kathan, Vetter (85. Min. A. Schmuck)

Schiedsrichterin:
Fabienne Blender

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: