SpVgg Neckarelz unterliegt beim Spitzenreiter

FC Nöttingen – SpVgg Neckarelz 3:0

Nöttingen. Beim Tabellenführer FC Nöttingen kam Oberliga-Aufsteiger SpVgg Neckarelz heute vor 639 Zuschauern im Spitzenspiel unter die Räder. Trotz der ersten Heimniederlage vom vergangenen Wochenende war die Mannschaft von Trainer Peter Hogen selbstbewusst und begleitet von einem Fanbus nach Nöttingen gefahren.

Doch der FCN um Trainer Michael Wittwer ließ gegen das Überraschungsteam der Liga nichts anbrennen, hatte der Übungsleiter doch seine Mannschaft zuvor gewarnt und betont, dass Neckarelz kein Aufsteiger wie jeder andere sei. Entsprechend engagiert ging der Spitzenreiter in die Partie. Bereits nach vier Minuten traf  der 34-jährige Ex-Profi und Co-Trainer Dubravko Kolinger per Kopf zur 1:0-Führung. Es folgten auf beiden Seiten je ein Lattentreffer in der 13. Minute für den FCN durch Riccardo di Piazza und in der 22. Minute durch Dennis Bindnagel, der bei seinem Lupfer Pech hatte und am Aluminium scheiterte. Dejan Svjetlanovic legte in der 25. Minute per Strafstoß nach. Zuvor war Angreifer Metin Telle unnötigerweise gefoult worden. In dieser Phase musste die Mannschaft aus dem Neckartal einen weiteren Rückschlag hinnehmen. Der zuvor bereits verwarnte Christian Fickert wurde von Schiri Andreas Bischof (Kühlsheim) mit  der gelb-roten Karte in die Kabine geschickt. Dennoch gab die Spielvereinigung nicht auf und drängte auf den Anschluss. Ein weiterer Lattenschuss sowie Heimkeeper Daniel Jilg standen den Neckarelzer Bemühungen im Weg. Mit dem 2:0 für den FC Nöttingen wurden die Seiten gewechselt.

Nach der Pause kam Marcel Gerstle für Alexander Welz aufseiten der SpVgg Neckarelz, während Heimtrainer Wittwer zu diesem Zeitpunkt keine Veranlassung sah, die Zusammensetzung seines Teams zu ändern. In der 53. Minute kam Christian Schäfer für Heiko Throm. Aufseiten der Gastgeber ersetzte Thomas Olhoff in der 71. Minute Leutrim Neziraj und in der 78. Minute kam der 22-jährige Flügelflitzer Ignazio Scozzari  für Felix Zachmann. Erwähnenswert ist noch ein Elfer, den Heimtorhüter Daniel Jilg halten konnte. FCN-Angreifer Metin Telle machte dann in der 81. Minute alles klar, als er mit einem Lupfer zum 3:0 für den Ligaprimus traf. Vier Minuten nach seinem Treffer durfte Angreifer Telle unter die Dusche. Für ihn kam Marco Mössner in die Mannschaft. Kurz darauf pfiff der Unparteiische die Partie ab.

Die Leistung der Odenwälder war jedoch nicht so schlecht, wie es das klare Ergebnis auszudrücken scheint. FC-Trainer Wittwer bekannte im Rahmen der Pressekonferenz, dass der Sieg seines Teams zu hoch ausfiel.

Nach zwei Niederlagen in Folge ist die SpVgg Neckarelz am kommenden Wochenende spielfrei, bevor am 18. Spieltag gegen den ASV Durlach das nächste Heimspiel ansteht. Die Partie am Samstag, 27.11.10, wird um 14:30 Uhr im Elzstadion angepfiffen.

Mannschaftsaufstellungen:
FC Nöttingen:
Daniel Jilg, Holger Fuchs, Andreas Trick, Timo Brenner, Riccardo Di Piazza,  Viktor Kärcher, Dubravko Kolinger, Leutrim Neziraj (71. Thomas Ollhof), Dejan Svjetlanovic, Felix Zachmann (78. Ignazio Scozzari), Metin Telle (85. Marco Mössner)

SpVgg Neckarelz:
Florian Hickel, Christian Fickert, Benjamin Schäfer, Marc Söder, Marcel Throm, Sebastian Walz, Alexander Welz (46. Marcel Gerstle), Dennis Bindnagel, Ugur Beyazal, Florian Rechner, Heiko Throm (53. Christian Schäfer)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: