Kreiskaninchenschau in Mudau

(Foto: Liane Merkle)

Neckar-Odenwald-Kreis. ,,Die Zuchtfreunde vom Kleintierzuchtverein Mudau haben es sich zur Aufgabe gemacht, die traditionelle Kreiskaninchenschau nun schon zum wiederholten Male auszurichten. Der Dank für die Ausrichtung dieser Schau gilt allen Helferinnen und Helfern und insbesondere dabei dem 1. Vorsitzenden Gerhard Sammet für ihr überdurchschnittliches Engagement“. So der Kreisvorsitzende Horst Nicklas im Rahmen der Ausstellungseröffnung, zu der sich zahlreiche Interessierte, Gäste und natürlich Zuchtfreunde aus dem gesamten Kreisverbandsgebiet der Kleintierzüchter des Neckar-Odenwald-Tauber-Verbandes in Mudau eingefunden hatten.

Die Züchter selbst, die ihre Tiere in farbenprächtiger Umgebung der Öffentlichkeit und den Preisrichtern vorstellten, erhielten damit auch Lob und Anerkennung für ihre jahrelange Arbeit, Mühen und Pflege im Interesse der Deutschen Kleintierzucht. ,, Mit dieser Kreiskaninchenschau können sich Aussteller in fairem Wettstreit mit anderen messen. Das Ziel besteht darin, eine gesunde Kaninchenzucht zu praktizieren, die Vielfalt der einzelnen Rassen zu pflegen und zu erhalten und diese zu präsentieren“, sagte der Mudauer Vorsitzende Gerhard Sammet.

Mit über 474 ausgestellten Tieren habe der Kleintierzuchtverein Mudau mit seinen fleißigen Helfern im Hintergrund wieder die Organisation einer Großveranstaltung übernommen, die auch als positive Werbung für die gesamte Gemeinde zu werten sei, betonte Bürgermeister und Schirmherr Dr. Norbert Rippberger sowie Ortsvorsteher Klaus Erich Schork in ihren Grußworten.

Die Ausstellungsleitung oblag Kuno Heneka und Horst Nicklas und als sach- und fachkundige Preisrichter fungierten Emil Fischer als Obmann und Herbert Knopf, Frank Britsch, Gerhard Feyrer, Rainer Schunk, Jürgen Braunecker, Hermann Simon und Daniel Steinleitner. Bei der Siegerehrung erhielten Titelträger, Platzierte und herausragende Züchter Ehrenurkunden, Plaketten und Siegerpokale. Vereinskreismeister wurden Schefflenztal mit 1.450 Punkten, gefolgt von Buchen mit 1.450 Punkten und dem gastgebenden KTZV Mudau mit 1.448,5 Punkten. Als beste Zuchtgruppen ausgezeichnet wurden Siegbert Kraus mit Alaska und 387,5 Punkte, Günter Hilbert mit Helle Großsilber und 387 Punkte, sowie Doris Kraus mit Zwergwidder und 386,5 Punkte und Edwin Haun mit Hermelin B.A. und 386,5 Punkte. Den Titel eines Einzelkreismeisters errangen: Kuno Heneka (Deutsche Riesen wildfarben, 383 Punkte), E.- und T. Schöllig (Deutsche Riesen weiß, 382 Punkte), Tobias Heneka (Deutsche Riesenschecken schwarz-weiß, 380,5), Günter Hilbert (Helle Großsilber, 387), Lothar Diemer (Mecklenburger Schecke rot-weiß, 380,5), Gerlinde Busch (Blaue Wiener, 385,5), Gerlinde Busch (Weiße Wiener, 385), Markus Braner (Graue Wiener wildfarben, 383,5), Edgar Ludebühl (Rote Neuseeländer, 380,5), Ulrich Busch (Weiße Neuseeländer, 386), Norbert Siegel (Japaner, 384), Hartmut Fritz (Thüringer, 383,5), Lothar Diemer (Weißgrannen havannafarben, 382,5), Werner Leutz (Hasenkaninchen rotbraun, 382), Siegbert Kraus (Alaska, 387,5), Gustav Münch (Havanna, 382,5), Karl-Heinz Zimmermann (Deutsche Kleinwidder wildfarben, 385), Thorsten Schweickert (Deutsche Kleinwidder chinchillafarbig, 381), Kuno Heneka (Deutsche Kleinwidder thüringerfarbig, 380), Johannes Reichert (Deutsche Kleinwidder wildfarben weiß, 384), Diana Laumann (Deutsche Kleinwidder weiß Rotaugen, 382), Uwe Breunig (Kleinchinchilla, 381), Christoph Hilbert (Sachsengold, 383), Andreas von Brunn (Luxkaninchen, 381,5), Anthony Traina (Perifeh, 382,5), Thomas Büxler (Kleinsilber blau, 382,5), Dieter Bender (Kleinsilber havannafarben, 383), Peter Gaspar (Kleinsilber gelb, 380,5), Helmut Eyermann (Kleinsilber graubraun, 381,5), Andreas Berg (Kleinsilber hell, 383), Lothar Westenhöfer (Englische Schecken schwarz-weiß, 384), Kuno Heneka (Englische Schecken dreifarbig, 381), Helmut Hofmann (Holländer schwarz-weiß, 385), Hermann Kortner (Lohkaninchen schwarz, 386), Gisela Winnerl (Lohkaninchen blau, 380), Bernhard Heidinger (Lohkaninchen havannafarbig, 383), Doris Kraus (Zwergwidder wildfarben, 386), Christina Gimber (Zwergwidder blau, 381,5), Tobias Heneka (Zwergwidder pertfehfarbig, 380,5), Bastian Schmitt (Zwergwidder chinchillafarbig, 382), Norbert Reichert (Zwergwidder thüringerfarbig, 384), Franz Laumann (Zwergwidder wildfarben weiß, 385), Manfred Laumann (Zwergwidder dunkel weiß, 383,5), Ulrike Wagner (Zwergwidder blau-weiß, 381,5), Kuno Heneka (Zwergwidder fehfarbig weiß, 383), Josef Franzwa (Zwergwidder thüringer weiß, 384,5), Klaus Gackenheimer (Zwergwidder weiß Rotaugen, 385,5), Edwin Haun (Hermelin Blauauge, 386,5), Walter Braner (Farbenzwerge thüringerfarbig, 380,5), Frank Lunzer (Farbenzwerge lohfarbig schwarz, 382,5), Hermann Kortner (Farbenzwerge lohfarbig havannafarbig, 384,5), Gudrun Franzwa (Satin-Hasenfarbig, 381), Marc Blau (Blau-Rexe, 382), Alfons Schönig (Weiß-Rexe Rotauge, 383,5) und Wilfried Berdel (Castor-Rexe, 385 Punkte). Auszeichnungen für ,,vorzügliche Tiere“ erhielten: Günter Hilbert (Helle Großsilber), Gerlinde Busch (Blaue Wiener), Oliver Heck (Weiße Neuseeländer), Ulrich Busch (Weiße Neuseeländer), Siegbert Kraus (Alaska), Johannes Reichert (Deutsche Kleinwidder wildfarbig weiß), Andreas Berg (Kleinsilber hell), Lothar Westenhöfer (Englische Schecken schwarz-weiß), Helmut Hofmann (Holländer schwarz-weiß), Hermann Kortner (Lohkaninchen schwarz), Doris Kraus (Zwergwidder wildfarben), Josef Franzwa (Zwergwidder thüringer-weiß), Klaus Gackenheimer (Zwergwidder weiß Rotauge), Edwin Haun (Hermelin Blauauge), Frank Lunzer (Farbenzwerge lohfarbig-schwarz), Hermann Kortner (Farbenzwerge lohfarbig-havannafarbig) und Wilfried Berdel (Castor-Rex).

7635-1
(Foto: Liane Merkle)

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: