Leonhard Münch wird 90 Jahre

(Foto: Liane Merkle)

Langenelz. (lm) Seinen 90. Geburtstag feiert am heutigen Dienstag in Langenelz Leonhard Münch im Kreise seiner vier Kinder mit den jeweiligen Partner, acht Enkel, einem Urenkel und der letzten noch lebenden Schwester. Der gebürtige Langenelzer hat Zeit seines Lebens die Geselligkeit geliebt und Kontakte gepflegt. Geboren wurde er am 30. November 1920 als fünftes von sieben Kindern des Landwirts Leonhard Münch und dessen Ehefrau Juliana.

In Langenelz wuchs er auf, ging zur Schule und arbeitete bis zu Kriegsbeginn 1940 auf dem Hof der Eltern. Doch wie fast alle junge Männer seiner Generation musste er als Soldat in den Krieg ziehen. Über Polen wurde er zum Einsatz nach Russland verpflichtet, wo er in Gefangenschaft geriet und erst 1946 nach Hause entlassen wurde. Hier übernahm er den elterlichen Hof für den gefallen Bruder und die Arbeit in der Landwirtschaft wurde sein Leben. Obwohl die Arbeit nicht leicht war, ging er doch so darin auf, dass keine Zeit für Hobbies blieb.

Am 11. Februar 1953 heiratet er Gertrud Schüßler aus Mörschenhardt, mit der er vier Kinder groß zog. Auch als er das Rentenalter bereits weit überschritten hatte, half er Sohn Manfred – seinem Nachfolger in der Landwirtschaft – weiter und pflegte aufopferungsvoll seine schwer erkrankte Gertrud bis diese im Jahr 2002 verstarb. Erst als er selbst 2009 zum Vollpflegefall wurde, siedelte er nach Waldhausen ins Altenpflegeheim „St. Josef“ über. Doch auch hier hat er mit Tochter Elke fast täglichen Familienanschluss.

Seine Geburtstagsfeier findet zuhause in Langenelz statt und den sicherlich zahlreichen Glückwünschen zum heutigen Fest, verbunden mit den besten Wünschen für Gesundheit schließen sich NOKZEIT gerne an.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: