Zum Gedenken an Nazi-Opfer

Lyrischer Abend am HSG für KZ-Gedenkstätte Neckarelz

Mit Musik wurden die vorgetragenen Gedichte von Helmut Senk beim ersten „Lyrischen Abend“ des HSG umrahmt, der als Benefizveranstaltung der KZ-Gedenkstätte in Mosbach-Neckarelz zu Gute kam. (Foto: Bernhard Schell)

Eberbach. (pm) Eine kleine, aber feine Veranstaltung fand Anfang Dezember 2010 am Hohenstaufen-Gymnasium (HSG) in Eberbach trotz widrigen Wetters statt. Verse und Töne verbanden sich zu einer kunstvollen Harmonie beim ersten „Lyrischen Abend“. Das Trio Fortuna, bestehend aus den Schülerinnen Maria und Therese Lechner sowie Franziska Schoofs, unterstützt von Michaela Elkenhans und Franz Lechner am Klavier, spielten Werke von Haydn, Schumann, Mozart, Beethoven und Bach.

Damit umrahmten sie die lebendig vorgetragenen Verse von Helmut Senk, der seine selbst geschriebenen „Gedichte aus der Schublade“ vortrug. Die Veranstaltung fand zu Gunsten des Umbaus der KZ-Gedenkstätte in Mosbach-Neckarelz statt. Dorothee Roos vom Vorstand des dortigen Vereins gab deshalb zu Beginn des Abends einen Einblick in die Geschichte des KZ Neckarelz, die nationalsozialistische Zeit in der Region und in die Errichtung der Gedenkstätte. Am Ende des wunderbaren Abends mit mehreren Zugaben dankte Oberstudiendirektor Helmut Schultz als Hausherr allen an diesem Abend Beteiligten und stellte seinen Hut auf, der sich bald knisternd füllte.

Infos im Internet:
www.kz-denk-neckarelz.de

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: