Regenbogen-Welt sammelt 275.688 Euro

Karlsruher Ehepaar spendet 2.000 Euro, Mediengruppe Klambt aus Speyer 10.000 Euro – Gemeinde Dossenheim spendet 7.000 Euro Einnahmen der DJ HITNIGHT – Organisationsleiter Ksionsek: „Bin stolz auf unsere Hörer und ihr großes Herz!“

In Baden und der Metropolregion Rhein-Neckar werden in Not geratene Kinder und Familien nicht alleine gelassen! Das zeigt einmal mehr die große Beteiligung der Radio-Regenbogen-Hörer am Spendenmarathon gestern, 13.12.10, von 0 Uhr bis Mitternacht im Programm von Radio Regenbogen. Insgesamt 275.688 Euro haben die Hörer gesammelt, es waren tausende einzelne Spenden von 1 Euro bis hin zu 10.000 Euro und insgesamt fast 25.000 Euro mehr als im letzten Jahr, als 251.000 Euro zusammen kamen. Andreas Ksionsek, Organisationsleiter von „Kinder unterm Regenbogen“ und verantwortlich für den Radio Regenbogen Spendenmarathon 2010: „Unsere Hörer haben ein ganz großes Herz!“

Mit vielen tausend Einzelspenden haben es die Hörer von Radio Regenbogen geschafft, beim Spendenmarathon 275.688 für Kinder und Familien zu sammeln, die in Not geraten sind. „Die meisten Spenden lagen zwischen 10 und 100 Euro“, so Organsiationsleiter Andreas Ksionsek. „Aber wir haben auch sehr viele kleinere Spenden erhalten. Das zeigt, dass sich auch ganz viele Menschen am Spendenmarathon beteiligt haben, die selbst jeden Euro zweimal herumdrehen müssen. Ich bin sehr stolz auf unsere Hörer, die ein großes Herz haben und Mitgefühl für ihre Mitmenschen in Baden und der Metropolregion Rhein-Neckar zeigen.“

Die größte private Einzelspende kam mit 2.000 Euro von einem Ehepaar aus Karlsruhe. Am Spendenmarathon nahmen aber auch viele Gruppen teil: Unternehmen spendeten für „Kinder unterm Regenbogen“ wie beispielsweise die Mediengruppe Klambt aus Speyer mit 10.000 Euro. Die Gemeinde Dossenheim (bei Heidelberg) gab 7.000 Euro in den Spendentopf. Die Dossenheimer hatten bei der Radio Regenbogen Winterolympiade die große DJ HITNIGHT mit den DJs Christian Pudlo und Special Guest Mike Diehl gewonnen. Die Einnahmen dieses tollen Abends spenden sie nun für „Kinder unterm Regenbogen“.
Rund um die Radio Regenbogen Studios herrschte gestern mehr Trubel denn je: Da waren zum einen die zahlreichen Spenden-Telefonistinnen und -Telefonisten aus Redaktion, Werbezeiten-Verkauf und Event-Abteilung, die den ganzen Tag Spendenanrufe entgegen nahmen. Viele Hörer hatten aber auch die Einladung von Radio Regenbogen angenommen, mal bei den Studios in der Mannheimer Dudenstraße vorbei zu schauen. Der Deal lautete: Wer mindestens 500 Euro spendet, wird von Radio Regenbogen zu einem Studiobesuch während des Spendenmarathons eingeladen!

Dieser Artikel ist mir was wert: [flattr btn=“compact“ tle=“Regenbogen-Welt sammelt 275.688 Euro “ url=“//www.nokzeit.de/?p=8002″]

In der Metropolregion Rhein-Neckar helfen die Spenden der Radio-Regenbogen-Hörer beispielsweise Gabriel (7) aus Mannheim. Er kann seit seiner Geburt kaum sehen oder hören: Er leidet am Charge Syndrom. Oder Eva (4) aus Limburgerhof: Sie kann ihr Bett nicht verlassen, ist wegen eines Geburtsfehlers schwerbehindert. Yasmin (5) aus Heidelberg ist wegen ihrer geistigen Behinderung auf dem Stand einer 2-Jährigen – ihre Mama kämpft für sie und ihre Schwester, aber trotz aller Anstrengungen fehlt es oft am Nötigsten.

In Mittelbaden lebt Lea (2). Das Mädchen aus Durbach in der Ortenau hat eine nicht behandelbare Epilepsie. Lea darf nicht nach Hause, muss im Krankenhaus bleiben: die Wohnung der Eltern ist ungeeignet. Eine Wohnung beim Opa muss erst ausgebaut werden, doch dafür fehlt das Geld. Hier will „Kinder unterm Regenbogen” einspringen. Ebenso bei Nathalie (8) aus der Nähe von Karlsruhe: Sie hat Leukämie, ihr alleinerziehender Vater kann nicht Vollzeit arbeiten, das Geld wird knapp.

In Südbaden leidet Kevin (9) unter einer schweren Nierenerkrankung. Der Schwarzwälder Bub muss täglich viele Medikamente einnehmen, dazu quält ihn die Angst um seine Mama: Sie hat Multiple Sklerose. „Kinder unterm Regenbogen” will ihm eine Ferienfreizeit ermöglichen. Julia (13) aus der Nähe von Lörrach muss auf dem Boden schlafen: Sie hat kein Bett. Auch keinen Kleiderschrank, denn ihre Familie ist arm – es fehlt am Nötigsten. Diesen und vielen weiteren Kindern in Familien und Einrichtungen – vom Kompetenzzentrum „Frühe Hilfen” in Freiburg und der Comeniusschule für geistig behinderte Kinder in Schwetzingen über den integrativen Kindergarten „Sulzbachhaus” in Heitersheim bis hin zur Kinderklinik in Schömberg bei Pforzheim – wird „Kinder unterm Regenbogen” helfen.

Info: Auf den „Radio Regenbogen Spendenmarathon” am Montag, 13.12.2010 von 0.00 bis 24.00 Uhr war das gesamte Programm von Radio Regenbogen zugeschnitten. Die Spenden kommen über „Kinder unterm Regenbogen” bedürftigen Kindern, Familien und Einrichtungen in ganz Baden und der Metropolregion Rhein-Neckar zugute. „Kinder unterm Regenbogen” steht für unbürokratische Hilfe in besonderen Notfällen und wird als gemeinnützige GmbH in kompletter Eigenregie von Radio Regenbogen geführt. Spenden können auch nach dem Spendenmarathon per Überweisung an die Kinder unterm Regenbogen gGmbH, Konto-Nr. 39 00 20 00 bei der Sparkasse Rhein-Neckar Nord (BLZ 670 505 05) abgegeben werden.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen:

1 Kommentar

  1. Hallo und guten Morgen,
    ich habe mir rießen Sorgen gemacht, dachte schon das Regenbogenland geht unter.Da habe ich heute Morgen gesagt Mischl jedsd musch awwa gugge.
    Und gott sei Dank es gibt ihn doch noch, den Radio Regenbogen Spendenmaraton. Dachte schon ich müsste mein Geld dieses Jahr für unnütze Dinge ausgeben.
    Danke Danke liebes Regenbogen Team.
    Mit den besten Wünschen
    Michael Herling aus dem wunderschönen St.Leon-Rot

Kommentare sind deaktiviert.