Selbstlose Helfer retten Heiligabend

Schnee und Eis machten eine Autofahrt an Heiligabend zu einem Abenteuer. Unserer Leserin Bettina R. aus Bad Homburg wurden die Straßenverhältnisse auf der Fahrt nach Waldbrunn zum Verhängnis. Selbstlose Helfer standen der Fahrerin zur Seite und retteten so die Feier an Heiligabend. (Foto: Hofherr)

Waldbrunn. Wie uns eine Leserin heute mitteilte, begegneten ihrem Weihnachtsbesuch an Heiligabend rettende Engel in Gestalt von mehreren Pannenhelfern.

Die Bekannte der Waldbrunnerin aus Bad Homburg kam am Freitag um die Mittagszeit bei der Anreise mit ihrem Renault zwischen Neckargerach und Schollbrunn auf einer Eisfläche ins Rutschen und schlitterte in das angrenzende Feld.

Nach einer Schrecksekunde begutachtete die Besucherin die Situation und startete den ersten Befreiungsversuch, als auch schon zwei Fahrer am Straßenrand hielten, um Hilfe anzubieten. Mehrere Anschiebversuche durch Fahrer und Mitfahrerin führten letztlich zum Erfolg und brachten den Renault wieder auf die Straße. Einem der Helfer wurde der Schneematsch zum Verhängnis, war doch seine Kleidung nach der Aktion völlig verschmutzt und durchnässt. Das Angebot der Besucherin, die Reinigungskosten zu übernehmen, wurde dankend abgelehnt.

Man wünschte sich „Frohe Weihnachten“ und danach fuhren alle weiter.

Für die Besucherin waren die Helfer zur rechten Zeit, am rechten Ort, denen sie auf diesem Weg nochmals herzlich danken möchte. „Dank der Hilfe konnte ich zu meinem Ziel kommen und dort mit einem positiven Gefühl Weihnachten feiern“, berichtet die Bad Homburgerin.

Auch die Redaktion dankt für die gezeigte Hilfsbereitschaft an Heiligabend, die zur Nachahmung empfohlen wird.

Dieser Artikel ist mir was wert: [flattr btn=“compact“ tle=“Selbstlose Helfer retten Heiligabend“ url=“//www.nokzeit.de/?p=8216″]

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: