Wenige Wochen alter Säugling getötet

Hardheim. Den Tod eines wenige Wochen alten Säuglings stellte der Notarzt am Vormittag des 23. Januar in Hardheim fest.

Die auf Veranlassung der Staatsanwaltschaft Mosbach durchgeführte Obduktion ergab, dass das Kind an den Folgen einer einzelnen, äußerlich allerdings nicht sichtbaren massiven Gewalteinwirkung gegen dessen Kopf verstarb. Zur Aufklärung des Sachverhalts wurde ein Ermittlungsverfahren gegen die Eltern eingeleitet und die Kriminalpolizei Mosbach mit den Ermittlungen betraut. Aufgrund der polizeilichen Ermittlungsergebnisse erwirkte die Staatsanwaltschaft Mosbach Haftbefehl wegen des Verdachts des Totschlags gegen den 25-jährigen Vater des verstorbenen Kindes. Nach Vorführung des Tatverdächtigen vor den Haftrichter ordnete dieser den Vollzug der Untersuchungshaft gegen den Beschuldigten an.

Das Verfahren gegen die Mutter wurde laut Staatsanwaltschaft heute eingestellt.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Einbürgerungsfeier in Buchen

(Foto: Liane Merkle) Buchen. (lm) „Deutschland hat mir alles gegeben, die Liebe meines Lebens, nette Menschen, eine gute Arbeit und darum will ich etwas zurückgeben [...]

Schulklassen schauen hinter Opern-Kulissen

Hinter den Kulissen: Eine Schulklasse besucht die Schlossfestspiele. Spannende Einblicke gaben im vergangenen Jahr unter anderem Musicaldarstellerin Ines Hengl-Pirker, Regisseur und Schauspieler Michael Gaedt, Intendant [...]

Robinien verschwinden aus Kaltenbrunn

Bäume müssen aus Sicherheitsgründen gefällt werden Kaltenbrunn. (pm) Drei ortsbildprägende Robinien in Walldürn-Kaltenbrunn müssen am kommenden Montag gefällt werden. Nachdem bei einem Gewittersturm auffällig viele Äste [...]