Donebach legt Wert auf Jugendfeuerwehr

von Liane Merkle

Donebach. Wir brauchen unsere zuverlässige Feuerwehr und scheuen daher keine Investitionen, die uns in irgendeiner Weise möglich sind“. So Bürgermeister Dr. Norbert Rippberger im Rahmen der Jahreshauptversammlung bei der Donebacher Abteilungswehr, zu der Abteilungskommandant Kurt Rippberger auch Ortsvorsteher Franz Brenneis und Gesamtkommandant Gerd Mayer begrüßen konnte.

Nach dem Gedenken an die im Berichtszeitraum verstorbenen Mitglieder dankte der Abteilungskommandant allen, die sich für die Belange der Wehr und damit auch für die Öffentlichkeit bei den verschiedensten Anlässen ehrenamtlich eingesetzt hatten. In seinem Rechenschaftsbericht betonte er, dass die Abteilungswehr in Donebach derzeit über 28 Aktive, 8 Kameraden in der Alterswehr und 15 Mitglieder, darunter 4 Mädchen, in der Jugendwehr verfüge.
Im vergangenen Jahr habe man glücklicherweise nur zwei Sonstige Einsätze zu verzeichnen gehabt und zwar die Straßensicherung am Martinsumzug und die Ehrenwache am Kriegerdenkmal und in der Kirche.
Der Ausbildungsstand betrage derzeit 1 Zugführer, 2 Gruppenführer, 9 Truppführer, 12 Sprechfunker, 9 Maschinisten sowie zwei Mann mit dem goldenen und 12 Mann mit dem bronzenen Leistungsabzeichen. Jochen Walz habe im vergangenen Jahr erfolgreich den Maschinistenlehrgang absolviert. Mario Brenneis und Oliver Wende wurden von der Jugendwehr in die aktive Wehr übernommen.

In seiner Funktion als Schriftführer berichtete Martin Müller ausführlich über die Veranstaltungen und sonstigen Aktivitäten der Donebacher Wehr. So seien neben der Herbst- und Frühjahrsübung 12 Übungsabende abgehalten worden und bei Festbesuchen befreundeter Wehren war man präsent in Unterneudorf, Schloßau, Balsbach und Mörschenhardt. Über Pfingsten besuchte man mit dem Förderverein die Partnerwehr in Oybin zu deren Jubiläumsfest.
Über 21 Übungen praktischer und theoretischer Art berichtete anschließend Jugendwart Hilmar Allgaier. Besonderen Wert habe man wieder auf das Ablegen der Jugendflamme Stufe 2 gelegt, die sieben Jugendliche erfolgreich absolvierten.
Dieser Artikel ist mir was wert: [flattr btn=“compact“ tle=“Donebach legt Wert auf Jugendfeuerwehr“ url=“//www.nokzeit.de“] Als weitere Aktivitäten resümierte er das Völkerballgemeindeturnier in der Mudauer Sporthalle, die Teilnahme an der Olympiade in Schloßau, das Riesenkickerturnier in Preunschen und als Höhepunkt das Kreisjugendzeltlager in Scheidental. Weiter wurden die Maibaumkränze für Donebach und Mörschenhardt gebunden und man sorgte beim Aufstellen für das leibliche Wohl.
Dass man in Donebach viel Wert auf die Jugendarbeit legt dokumentierten der Ausflug in ein Erlebnisbad, Festbesuch im Ünglert mit Schauübung, das Festwochenende in Mörschenhardt mit Olympiade, der Verkauf des Ortskalenders, Jahresabschlussfeier und die Verteilung einer Info-Bröschüre zur Nachwuchswerbung.

Dem Förderverein galt Dank für die großzügige Unterstützung. Dieter Rögner konnte über einen zufrieden stellenden Kassenstand berichten, was durch die Revisoren Willi Walz und Wolfgang Kugler bestätigt wurde.

In den Grußworten der Gäste wurde besonders die zukunftsweisende Jugendarbeit hervorgehoben und der gute Ausbildungsstand gewürdigt. ,,Wir sind bezüglich unserer technischen Ausrüstung auf dem richtigen Weg“, sagte auch Ortsvorsteher und Vorsitzender des Fördervereins Franz Brenneis.

Abschließend der Jahreshauptversammlung nannte Abteilungskommandant Kurt Rippberger die Frühjahrsübung am 7. Mai, den Kameradschaftsabend am 21. Mai und den Ausflug am 24. September.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: