Tier des Monats Oktober 2011

Unterstützen Sie NOKZEIT!

(Foto: TSV)

Dallau. (cau) Der kleine Till, ein Jagdterrier-Mix, ca. 2006 geboren, wurde zusammen mit vielen anderen Hunden und Katzen aus einem Animal Hoarding-Haushalt beschlagnahmt.

Till hatte dort kein schönes Leben und aus all dem resultiert seine Angst vor schnellen, hektischen Bewegungen und lauten Geräuschen. Was dieses Kerlchen erlebt hat, weiß nur er und kann es leider nicht sagen.

Till lebt momentan auf einer Pflegestelle mit zwei anderen Hunden und Katzen. Er orientiert sich sehr an seinen „hündischen“ Gefährten,  ein bereits vorhandener Hund ist in seiner neuen Familie ein absolutes MUSS, so die Verantwortlichen des Tierschutzvereins


Till hat in der vergangenen Zeit sehr viel gelernt und viel von seiner Angst abgelegt. Er genießt es  gestreichelt zu werden und nimmt gerne Leckerlis aus der Hand – sofern sie seine Geschmacksrichtung sind. Im Haus ist er sehr unauffällig und bellt kaum. Till zeigt keine Abwehrreaktionen wenn er Angst hat,  er will dann einfach nur fliehen oder er legt sich auf den Rücken. Till wurde leider auch Leishmaniose positiv getestet und muss deshalb dauerhaft Tabletten bekommen. Aufgrund dieser Erkrankung hat er veränderte Hautstellen, die leider so bleiben werden.

 

Für Till werden Menschen gesucht mit Zeit und Geduld, denn manchmal dauert es einfach etwas länger, bis Till sich zum Gassi gehen anleinen lässt. Aber kommt Zeit, kommt Vertrauen, auch ein kleiner Till weiß das. Till ist kein schwieriger Hund, die Tierheim-Mitarbeiter würden sich sehr freuen wenn Till ein schönes Zuhause finden würde, wo er bekommt, was er noch nie wirklich hatte – ein wunderschönes und liebevolles Zuhause.

 

„Vielleicht können Sie ja Till dieses Zuhause bieten, als Endplatz oder auch gerne als Dauerpflegestelle“, hofft der Tierschutzverein Mosbach und Umgebung e.V.

Die Tierheimmitarbeiter informieren gerne über Till, Leishmaniose und Regeln für eine Dauerpflegestelle.

Infos im Internet:

www.tierheim-dallau.de


Artikel teilen:

Werbung

Zum Weiterlesen: