Dienstältester Naturschützer ausgezeichnet

Unterstützen Sie NOKZEIT!

Minister Alexander Bonde: „Als gewissenhafter Anwalt für die Natur verdient Lothar Hassel höchste Anerkennung“

Minister Alexander Bonde (re.) überreicht Lothar Hassel die Jubiläumsurkunde. (Foto: Ministerium)

Stuttgart. (pm) „Als dienstältester Naturschutzbeauftragter des Landes hat sich Lothar Hassel über 50 Jahre hinweg im Neckar-Odenwald-Kreis unermüdlich für den Erhalt der Umwelt engagiert und sich an zahlreichen Schutzgebietsausweisungen beteiligt. Dafür gebührt ihm höchster Respekt und größte Anerkennung“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Alexander Bonde, am Montag bei der Übergabe der Jubiläumsurkunde in Stuttgart.

Das Amt des Naturschutzbeauftragten erfordere Überzeugungskraft, Geduld, Beharrlichkeit, aber auch Kompromissfähigkeit, da es oft darauf ankomme, unterschiedliche Interessen zu bewerten und abzuwägen. „Verwaltung und Bürger haben Lothar Hassel stets als konstruktiven Berater und gewissenhaften Anwalt für die Natur erlebt. Vor allem sein fundiertes Fachwissen, seine enge Naturverbundenheit und seine präzisen Ortskenntnisse zeichnen ihn aus“, lobte Bonde.


Als Naturschutzbeauftragter der ersten Stunde habe Lothar Hassel die Naturschutzgeschichte des Landes ein halbes Jahrhundert lang mit gestaltet. Besonders beachtlich sei, dass sein Engagement bis in die 60-er Jahre zurückreiche, als viele Ökonomie und Ökologie noch als Gegensätze betrachtet hätten. „Der Naturschutz galt als Störfaktor des beginnenden Wohlstandes. Internationale Abkommen oder EU-Richtlinien, die heute als wichtigstes Instrument des Naturschutzes gelten, gab es 1961 noch nicht“, so Bonde. Damit seien zugleich auch die fachlichen Ansprüche an dieses Ehrenamt in den vergangenen Jahrzehnten ständig weiter gestiegen. Längst habe sich der Umwelt- und Naturschutz zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor entwickelt, betonte der Minister.

Hintergrund:

Naturschutzbeauftragte beraten Stadt- und Landkreise ehrenamtlich und weisungsfrei. Ihre Beurteilung ist zum Beispiel bei Planungen gefragt, die mit Eingriffen in die Natur verbunden sind. Außerdem bewerten sie Landschafts- und Grünordnungspläne im Hinblick auf den Naturschutz. Insgesamt sind in Baden-Württemberg etwa 220 Naturschutzbeauftragte ehrenamtlich tätig. Sie werden von den Stadt- und Landkreisen bestellt.

Lothar Hassel wurde am 3. Oktober 1961 als Geschäftsführer und Kreisbeauftragter der ersten Kreisstelle für Naturschutz und Landschaftspflege (KNL) bestellt. Die Mitglieder der KNL waren Sachverständige für verschiedene Fachgebiete und damit die Vorgänger der Naturschutzbeauftragten. Hassel war zuletzt stellvertretender Leiter der Abt-Bessel-Realschule Buchen. Seine Amtszeit als Naturschutzbeauftragter endete am 1. Oktober 2011. Er ist verheiratet und hat fünf Kinder.


Artikel teilen:

Werbung

Zum Weiterlesen: