Gentechnikfreier „Runder Tisch“ im Kreis

Unterstützen Sie NOKZEIT!

Neckar-Odenwald-Kreis. (pm) Eine Initiative, die sich im Februar 2011 nach einem Vortrag über gentechnikfreie Regionen zusammengefunden hat, lädt alle Interessierten herzlich ein, an der Gründungsveranstaltung des Runden Tisches Gentechnikfreier Neckar-Odenwald-Kreis teilzunehmen. Die Versammlung findet am Dienstag, 08. November 2011, um 20 Uhr in der Sporthalle Waldhausen statt.

Der Runde Tisch soll sich mit allen Aspekten der Grünen Gentechnik beschäftigen. Er soll informieren, eine Diskussionsplattform darstellen und Gespräche zwischen den Betroffenen, wie Landwirten, Naturschützern, Verbrauchern, also allen Bürgern und Bürgerinnen, Imkern, Gastronomen, Unternehmern und Verantwortlichen in der Kommunalpolitik ermöglichen.

Gentechnikfreiheit – welche  Chancen bieten sich dadurch in unserer Region?  Die Wertschöpfung sowie die Wertschätzung der Heimatregion sollen im Vordergrund stehen bei der Gründung einer gentechnikfreien Region im Neckar Odenwald Kreis.


Eine überwiegende Mehrheit der Bevölkerung lehnt gentechnisch veränderte Lebensmittel ab und will keinen Anbau  gentechnisch veränderter Pflanzen. Strategen großer Lebensmittel- und Tourismuskonzerne sehen in diesem Trend, der Nachhaltigkeit, Erhalt des kulturellen Erbes und Verantwortung für die Umwelt mit einschliesst, große Chancen für eine bessere Wettbewerbsfähigkeit und setzen auf Regionalität und Gentechnikfreiheit ihrer angebotenen Produkte. Wäre das nicht auch als Stärkung des ländlichen Raumes und seiner Akteure denkbar?

An der Gründungsveranstaltung wird es Erfahrungsberichte aus den gentechnikfreien Regionen Reutlingen (Kreisbauernverbandsvorsitzender Gebhard Aierstock) und  Vaihingen/Enz (Kreisbauernverbandsvorsitzender Eberhardt Zucker) und von der Inititiative „Bürgenland – Bürger für eine gentechnikfreie Landwirtschaft in der Kurpfalz“ (Alexander Spangenberg, BUND Ladenburg) geben. Die Gründungsmitglieder  des Runden Tisches werden sich , ihre Ziele und ihre Internetplattform vorstellen. Zu dieser Veranstaltung sind alle politischen Abgeordneten, Vertreter des Kreises, Kreisräte, Bürgermeister,  Landwirtschaftliche Organisationen, Naturschutzorganisationen, Verbände, Kirchen, Unternehmen aus der Lebensmittelverarbeitung, Parteien und weitere Bürgervertretungen und  alle Interessierten der Bevölkerung eingeladen. Der Eintritt ist frei.


Jeder Bürger, jede Bürgerin, Organisation, Unternehmen oder Kommune  kann den Runden Tisch Gentechnikfreier Neckar-Odenwald-Kreis an diesem Abend und später online über die homepage unterstützen, aktiv mitarbeiten oder die Informationsangebote nutzen.

Ansprechpartner ist Amelie Pfeiffer, Landwirtin und SPD-Stadträtin Buchen, Tel. 06292/7500. Mitvorbereitet haben die Gründung des Runden Tisches Gentechnikfreier Neckar-Odenwald-Kreis: Herbert Kempf, Kreisbauernverbandsvorsitzender Neckar-Odenwald-Kreis, Hans Zollmann, Demeter-Landwirt,  Elmar Berberich, Bioland-Landwirt, Bertold Weigand, BUND Buchen,  Rolf Brauch, Evangelische Landeskirche Baden, Reinhold Goisser, SPD Neckar-Odenwald-Kreis.

Infos im Internet:
www.keine-gentechnik.de

Artikel teilen:

Werbung

Zum Weiterlesen: