Schlag gegen Drogenhandel

Über 60 Kilogramm Rauschgift beschlagnahmt
14 Tatverdächtige festgenommen

Aufzuchtanlage. (Foto: Polizeidirektion Südhessen)

Darmstadt-Dieburg/Odenwaldkreis/Bergstraße. Einen empfindlichen Schlag gegen den organisierten Drogenhandel vermelden Polizei und Staatsanwaltschaft. Bereits seit mehreren Monaten hatten die Behörden gegen eine 14-köpfige Bande ermittelt. Dieser wird vorgeworfen, im großen Stil schwunghaft mit Rauschgift gehandelt zu haben. Der Abnehmerkreis der Drogenhändler befand sich im gesamten südhessischen Raum verteilt.


Im Rahmen einer schlagartig durchgeführten Aktion klickten am Donnerstag nun bei den 14 Personen die Handschellen. Der überwiegende Teil der zwischen 26 und 41 Jahre alten Frauen und Männer sind bereits einschlägig vorbestraft. Bei elf richterlich angeordneten Wohnungsdurchsuchungen in den Landkreisen Darmstadt-Dieburg, Odenwald sowie in Frankfurt wurden die Beamten zudem fündig. Neben annähernd 54 Kilogramm Marihuana, vier Kilogramm Haschisch, acht Kilogramm Amphetamin und 25 Gramm Kokain stießen die Ermittler auch auf drei professionelle Aufzuchtanlagen für Cannabispflanzen. Außerdem stellten sie weiteres, umfangreiches Beweismaterial sicher, unter anderen zwei Schreckschusswaffen.

Ein Bandenmitglied, ein 40 Jahre alter Mann aus Wald-Michelbach, hatte bei der Durchsuchung vergeblich versucht, mit seinem Auto zu fliehen. Dabei raste er auf einen Polizeibeamten zu, der sich nur durch einen Sprung in Sicherheit bringen konnte. Kurz darauf konnte der Mann jedoch im Rahmen der Fahndung festgenommen werden. Gegen ihn wird nun auch wegen versuchten Totschlags ermittelt. Der Mann wurde, gemeinsam mit fünf seiner Komplizen, am heutigen Freitag auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt dem Haftrichter vorgeführt. Dieser schickte die sechs Männer in Untersuchungshaft.

Beschlagnahmte Drogen

Verschiedene Drogen wurden beschlagnahmt. (Foto: Polizeidirektion Südhessen)


Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: