Glückliches Ende für den SV Schefflenz

SV Schefflenz – VfR Gommersdorf 4:3 (1:2)

von Carsten Kühner

Schefflenz. Ein torreiches Spiel mit dem glücklicheren Ende für die SV Schefflenz sahen die Zuschauer gegen den VfR Gommersdorf.

Die Gäste aus Gommersdorf begannen aggressiv und gingen früh in Führung. Nach einem Freistoß konnten sich die VfR’ler den Ball noch zweimal zuspielen und Köpfle traf per Kopf. In

der 11. Spielminute Foul an Sören Mohr und der Referee gab Strafstoß. Sebastian Schäfer ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte zum 1:1-Ausgleich. Lange hielt die Freude über den Ausgleichstreffer nicht, denn Köpfle wurde der Ball in der 17. Spielminute schön in den Lauf gelegt und er vollstreckte zum 1:2 für den VfR. Schefflenz kam nicht richtig ins Spiel, zu viele Fehler im Spielaufbau führten zu schnellen Ballverlusten und man musste immer wieder den Rückwärtsgang einschalten. Daher waren die Gäste auch immer wieder durch schnell vorgetragene Gegenangriffe gefährlich unter. Einen dieser Angriffe konnte Marco Bender gerade noch in höchster Not klären. Auch der SVS kam noch zu einer guten Möglichkeit, doch Christian Rohrer vergab in aussichtsreicher Position. Pech hatte die SVS in der 39. Spielminute, denn Rouven Mohr wurde elfmeterreif gefoult, doch dieses Mal blieb die Pfeife des

Schiedsrichters stumm. Kurz vor dem Seitenwechsel nochmals die Gäste, doch auch diese Chance blieb ungenutzt.


Nach dem Seitenwechsel gleich die große Möglichkeit für den VfR auf 1:3 davon zu ziehen, doch den Schuss von Kempf parierte SVS Keeper Scheuermann bravourös. In der 50. Spielminute Freistoß für die SVS. Sören Mohr legte sich den Ball zurecht und zirkelte den Ball über die Mauer zum 2:2 ins Eck. In der 65. Spielminute wieder Freistoß für den SVS. Wiederum legte sich Sören Mohr den Ball zurecht und auch dieses Mal schlug der Ball zum 3:2 für die SVS ein. Über die Führung konnte man sich nicht lange freuen. T. Köpfle zog davon und traf zum dritten Male in diesem Spiel für den VfR. In der 78. Spielminute setzte sich Sören Mohr an der Torauslinie gegen seinen Gegenspieler durch, seine präzise Flanke verwertete sein Bruder Rouven zum 4:3 für den SV Schefflenz. Die hektischen Schlussminuten überstand man seitens der SVS unbeschadet und konnte so am letzten Spieltag des Jahres 2011 einen Heimsieg feiern.

Fehlt Ihr Verein hier? Informieren Sie den Berichterstatter Ihres Lieblingsvereins und bitten ihn um Zusendung der Spielberichte an redaktion@NOKZEIT.de.
www.fussball.de

Aufstellung:

SVS: M. Scheuermann, M. Bender, S. Burkhardt (46. F.

Schreiweis), S. Winter, S. Galm, S. Blatz (60. H. Kahzanbeik), F. Kircher, C.

Rohrer (80. M. Bauer), S. Schäfer, S. Mohr, R. Mohr.

VfR: S. Stockert, M. Zeller, S. Hettinger (70. M.

Mütsch), D. Feger, T. Köpfle, P. Retzbach (81. T. Plasch), J. Olkus, S.

Kempf, M. Schmitt (11. F. Bartl), F. Stöcklein, C. Feger.

Tore: 0:1 T. Köpfle (8.), 1:1 S. Schäfer (12. FE), 1:2 T. Köpfle (17.), 2:2 S. Mohr (50.), 3:2 S. Mohr (65.), 3:3 T. Köpfle (74.), 4:3 R. Mohr (78.).

Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rot F. Kircher (90. SVS)

Zuschauer: 140

Schiedsrichter: Jens Nagel (Stutensee)


Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: