SPD-Generalsekretärin kommt nach Mosbach

Katja Mast. (Foto: privat)

Mosbach. (pm) Der Arbeitskreis „Christen in der SPD“ der SPD im Neckar-Odenwald-Kreis lädt herzlich ein zum Dialog. Unter dem Titel „Chancengerechtigkeit für Jung und Alt – wie können SPD und Landesregierung die Menschen vor Ort konkret und sozial gerecht unterstützen?“, diskutieren Katja Mast, MdB und SPD-Generalsekretärin und Gerd Teßmer, ehem. MdL und Pädagoge mit den Anwesenden, und zwar am 16. Februar  um 18:30 Uhr im Hotel Restaurant Lamm, Hauptstr. 59 in Mosbach.


Chancengerechtigkeit unterscheidet sich von Chancengleichheit dadurch, dass es nicht darum geht, Kindern, Jugendlichen, Männern und Frauen, Älteren und Jüngeren dieselben Möglichkeiten anzubieten, sondern jedem Menschen unabhängig von seiner Herkunft, seiner finanziellen Situation und seines Wohnorts dazu zu verhelfen, sich weiterzuentwickeln und sein Leben bestmöglich zu gestalten. Hier ist neben der Bildungs-, auch die Sozial- und die Wirtschaftspolitik gefragt. Kinderbetreuung, Bildungsangebote, Ausbildungssituation und das soziale Netz bis ins hohe Alter hinein sind Ansatzpunkte, zu denen konkrete Forderungen und Wünsche auch und gerade aus dem ländlichen Raum formuliert werden können. Die Wahrung der Menschenwürde und die Gleichheit vor dem Gesetz sind abgeleitet von einem christlichen Menschenbild, das nicht gleich macht, sondern gerechtes Handeln und gerechte Politik einfordert.


Der Arbeitskreis Christen in der SPD wird von der Prädikantin und Kreisrätin Dr. Dorothee Schlegel und dem ehemaligen Dekan und Pfarrer Gerhard Langguth geleitet. Der SPD-Kreisvorsitzende Jürgen Graner wird mitdiskutieren und ein Grußwort sprechen.

Hierzu in unserer Kolumne „Neue Zeiten Denken“:
Neue Zeiten Denken – Überall Wullfs

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: