„Ja-Wort“ hoch über Mosbach

Auch in der Alten Mälzerei können sich Brautpaare künftig „trauen“

500 Rathaus Mosbach

Rathaus Mosbach. (Foto: pm)

Mosbach. (pm) Ein ganz besonderer Tag im Leben – das soll der Hochzeitstag auf jeden Fall werden, auch wenn es „nur“ um die standesamtliche Trauung geht. Die Stadtverwaltung hat deshalb ihr Angebot an Eheschließungsorten erweitert und bietet Brautpaaren auch außerhalb der bisher gewohnten Eheschließungsorte neue Möglichkeiten an. Bislang war dies in Mosbach lediglich in den beiden Trauzimmern im Rathaus bzw. im Verwaltungsbau sowie in den Verwaltungsstellen der Ortsteile Lohrbach, Reichenbuch und Sattelbach möglich.

Ab sofort können sich Brautpaare auch an ungewöhnlichen Orten trauen lassen. Wer schwindelfrei ist, einen grandiosen Blick über die Mosbacher Dächerlandschaft genießen möchte und keine größere Gästeliste hat, kann sich künftig 34 m hoch über Mosbach das Ja-Wort geben. Der Turm im historischen Rathaus verfügt über eine kleine Turmstube mit Sitzgelegenheiten und einen kleinen Nebenraum.




Hochzeitgesellschaften in allen Größen finden in den Räumlichkeiten des Kultur- und Tagungszentrums Alte Mälzerei Platz, wo künftig ebenfalls Trauungen möglich sind. In dem ehemaligen Brauereigebäude stehen Darre, Tenne, Malzboden, Hopfenkeller und Foyer zur Auswahl – jeder dieser Räume hat sein ganz eigenes Flair. Hier besteht auch die Möglichkeit über ein sogenanntes „Hochzeitspackage“ zusätzliche Leistungen wie z.B. eine Bewirtung zu buchen, was in den Räumlichkeiten des Rathauses bzw. Verwaltungsbaus aufgrund der örtlichen Gegebenheit nicht möglich ist. Informationen über die zusätzlichen Leistungen, die das Hochzeitspackage umfasst, sind in der Alten Mälzerei, Tel. 06261 9292-0, erhältlich.

Die üblichen Formalitäten und Termine für Eheschließungen sind weiterhin mit dem Standesamt Mosbach abzustimmen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: