Schifffahrt wegen Pavillon behindert

Heidelberg:  Ein in Höhe der Stadthalle in den Neckar gewehter Zeltpavillon sorgte ab 13.00 Uhr für Behinderungen der Schifffahrt auf dem Neckar. Zur genannten Zeit wollten Besatzungsmitglieder eines Fahrgastschiffes auf diesem ein ca. 12 x 8 Meter großen Zeltpavillon aufstellen. Gerade als diese dabei waren, die Plane am Gestänge zu befestigen, wurde der Pavillon von einer Windböe erfasst und in Höhe der Theodor-Heuss-Brücke in den Neckar geweht. In der Folge versuchten Taucher der DLRG den Pavillon im Neckar zu finden, was jedoch nicht gelang. Erst nach Einsatz eines DLRG-Bootes mit Sonar gelang es gegen 18.05 Uhr den Pavillon kurz oberhalb der Theodor-Heuss-Brücke zu lokalisieren und im Anschluss zu bergen. Taucher versuchten zunächst das Zelt zu bergen, was jedoch misslang. Die Bergungsarbeiten werden am Montag, 18.03.2013 durch das Wasserschifffahrtsamt fortgeführt. Bis Abschluss der Bergungsarbeiten kann der Neckar von der Schifffahrt nur wechselweise befahren werden, was zu Behinderungen führen könnte.




© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Walldürn: Jugendfahrrad entwendet

(Foto: privat) (ots) Das Fahrrad eines 15-jährigen Mädchens wurde im Zeitraum zwischen Montagmorgen, 8 Uhr, und 13 Uhr, vom Fahrradstellplatz am Bahnhof Walldürn gestohlen. Das [...]

Jugendliche aus Israel zu Gast

(Foto: privat) Mosbach. (pm) Nachdem 2016 erstmalig eine israelische Delegation dem Mosbacher Rathaus einen Besuch abstattete und im folgenden Jahr der Gegenbesuch in Israel stattfand, [...]