Klinik weitet Leistungsspektrum aus

Kinder, ältere Menschen und Sportler stärker in die Versorgung einbezogen

Buchen/Mosbach. An den Neckar-Odenwald-Kliniken hat die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie unter der Leitung des neuen Chefarztes Dr. med. Bernd Gritzbach ihr Leistungsprofil ausgeweitet. Die persönlichen Expertisen von Chefarzt Gritzbach und Oberarzt Thomas Seeböck, beide seit Frühjahr 2013 an der Klinik tätig, erlauben es, die Kindertraumatologie und die Sportmedizin als neue Leistungsschwerpunkte anzubieten. Durch die Kooperation mit Dr. med. Karlheinz Schöll, Leitender Arzt der Sektion Akutgeriatrie und Geriatrischer Schwerpunkt des Neckar-Odenwald-Kreises, will die Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie auch ältere Menschen stärker in die Versorgung einbeziehen.

Für Chefarzt Gritzbach, vormals leitender Oberarzt an der Uniklinik Heidelberg und übrigens der Nachfolger, den sich der 2012 verstorbene Chefarzt Dr. Jumel selbst noch gewünscht hatte, sind die ersten 100 Tage im Amt bald vorbei. Seinen Worten zufolge bedeutet dies

„nach einer Zeit der Orientierung und des Kennenlernens jetzt die Herausforderung, neue und bestehende Schwerpunkte kontinuierlich weiterzuentwickeln.“

Große Stücke hält Jumels Nachfolger „auf das hier angetroffene Niveau der Qualitätssicherung“, das sich nach seinem Dafürhalten „mit jeder Universitätsklinik messen kann.“

Zu den Zielen des neuen Chefarztes gehört es: „… unsere Klinik hinsichtlich ihres Versorgungsauftrags möglichst an allen Bevölkerungsteilen auszurichten. Deshalb möchte ich ab sofort auch Kinder und ältere Menschen stärker mit Hilfsangeboten ansprechen als bisher. Hinsichtlich des Aufbaus unserer Spezialisierungen haben wir mit den Sportverletzungen einen weiteren Bereich gewählt, der auch im ländlichen Raum viele Patienten betrifft.“




Den neuen Leistungsschwerpunkt der Kindertraumatologie versorgt Chefarzt Gritzbach persönlich. Er arbeitete in den Jahren 2002 bis 2007 unter Professor Ingo Marzi an der Uniklinik Frankfurt in diesem Fach und leitete dort drei Jahre eine Kindersprechstunde. Der Mediziner verweist darauf, dass „gerade bei unklaren und komplizierten Frakturen im Kindes- und Jugendalter viel Erfahrung dazu gehört, um entsprechende Röntgenbilder richtig zu lesen und danach die richtigen Schritte einzuleiten. Wenn das Knochenwachstum noch nicht abgeschlossen ist, müssen Behandlungen auch ganz anders verlaufen als im Erwachsenenalter.“

Viele traumatische Sportverletzungen können heute mit guten Erfolgen behandelt werden.

Dies ist ab sofort auch in der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie am Standort Mosbach möglich. Oberarzt Thomas Seeböck-Göbel ist vor allem ein Spezialist für Fragen rund um die Themen ‚Kreuzbandersatz’ und ‚Knorpelzelltransplantation’, aber auch mit viel Erfahrung ausgestattet, wenn es um die konservative und operative Behandlung allgemeiner Sportverletzungen geht.

Um das neue Profil der Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie an den Neckar-Odenwald-Kliniken mit seinen Details ausführlich und für die Bevölkerung anschaulich darzustellen, laden Chefarzt Dr. Gritzbach und seine Mitarbeiter am Sonntag, den 22. September  am Krankenhaus Mosbach zu einem Tag der Offenen Tür ein. Da für den gleichen Tag die Bundestagswahlen anberaumt sind, kann man sich dieses Datum leicht merken.

Neu

an den Neckar-Odenwald-Kliniken, Mosbach

Klinik für Orthopädie und Unfallchirurgie:

Kindertraumatologische Sprechstunde

Do von 13.00-15.00 Uhr

Chefarzt Dr. med. Bernd Gritzbach

Sprechstunde Verletzungen im Sport

Mo 13.00-16.00 Uhr

Oberarzt Thomas Seeböck-Göbel

Terminvereinbarungen für beide Sprechstunden:

Tel. 06261/83-218

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: