Jusos erfolgreich auf Landeskonferenz

Benjamin Köpfle als stellvertretender Landesvorsitzender wiedergewählt

Ludwigsburg. Die Jusos Neckar-Odenwald zeigen sich äußerst zufrieden mit den Ergebnissen des Juso-Landesparteitages, der am vergangenen Wochenende in Ludwigsburg stattfand.

„Neben den starken inhaltlichen Debatten freut es uns natürlich, dass mit Benjamin Köpfle erneut ein junger Sozialdemokrat aus dem Neckar-Odenwald-Kreis im Landesvorstand sitzt“, so der Juso-Kreisvorsitzender Kai Gräf. Der aus Osterkurken stammende Köpfle tritt mittlerweile seine dritte Amtszeit an und ist somit dienstältestes Mitglied des neunköpfigen Gremiums. Maike Hochstein (Ravenstein) wurde zur Delegierten für den Juso-Bundeskongress gewählt.  Ebenfalls erfreut zeigen sich die Jusos Neckar-Odenwald mit der Wiederwahl des Lauffener Stadtrates Markus Herrera Torrez zum Juso-Landesvorsitzenden. Dieser setzte sich mit 85 zu 54 Stimmen gegen Christoph Gmoser (Stuttgart) durch. „Wir werden unsere ganze Energie nun zunächst in den Bundestagswahlkampf stecken um die Politik des Nichtstuns von Angela Merkel zu beenden. Wir brauchen Reformen im unzähligen Bereichen wie Gesundheit, Rente und auf dem Arbeitsmarkt“, beschreibt Benjamin Köpfle.

Inhaltlich beschlossen die Jusos Baden-Württemberg unter anderem Anträge zur Forderung nach einem NSU-Untersuchungsausschuss in Baden-Württemberg und einem starken Bekenntnis zur europäischen Gemeinschaft. „Neben den Wahlen in den Kommunen, im Bund und in Europa werden wir im nächsten Jahr insbesondere unsere Forderungen in der Bildungspolitik konkretisieren und dafür kämpfen, dass diese in Regierungshandeln sichtbar werden“, so Maike Hochstein abschließend.




Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: