Kommandeurswechsel in Hardheim

Truppe hört nun auf Kommando von Oberstleutnant Heiko Wömpener – Reservisten danken OTL Andreas Schnebelt
Hardheim.
Nach ziemlich genau zwei Jahren verlässt nun Oberstleutnant Andreas Schnebelt das Sicherungsbataillon 12 in Hardheim, um zukünftig beim Führungsstab Heer in Koblenz tätig zu sein. Brigadegeneral Ernst Otto Berk, Stellvertretender Kommandeur und Kommandeur Divisionstruppen der Division Luftbewegliche Operationen, würdigte zunächst die Leistungen vom scheidenden Kommandeur Andreas Schnebelt, der vor zwei Jahren das neue Infanterie-Bataillon in Dienst stellte und innerhalb kürzester Zeit geschafft habe, dass die Ausbildung zum „Infanterist 2000“ inzwischen in der Truppe für in Hardheim ausgebildete Soldaten einen besonderen Klang habe und eine „deutliche Wertsteigerung“ dieses Bataillons bedeute. Er entband Oberstleutnant Andreas Schnebelt von seinem Auftrag und übergab die Bataillonsführung an Oberstleutnant Heiko Wömpener. Umrahmt wurde die Übergabe vom Heeresmusikkorps 12 aus Veitshöchsheim.

Im Auftrag des Landeskommandos Baden-Württemberg sprach Oberstleutnant Horst Saling anschließend dem neuen Kommandeur Oberstleutnant Heiko Wömpener die Ernennung zum „Standortältesten“ aus.

Beim anschließenden Empfang bekam die Kreisgruppe der Reservisten Rhein-Neckar-Odenwald, vertreten durch den stv. Kreisvorsitzenden Oberstleutnant d.R. Gerd Teßmer und durch den Kreis-Org-Leiter Hauptfeldwebel d.R. Jürgen Hack, Gelegenheit, dem scheidenden Bataillonskommandeur für die ausgezeichnete Zusammenarbeit und Unterstützung zu danken. Man überreicht OTL Schnebelt ein Erinnerungspräsent und erbat sich vom neuen Kommandeur Oberstleutnant Heiko Wömpener für die Zukunft eine Fortsetzung dieser erfolgreichen Kooperation. „Wir Reservisten fühlen uns als Ergänzung der aktiven Truppe in der Fläche und haben den gemeinsamen Leitspruch „Wir dienen Deutschland“ betonte OTL d.R. Gerd Teßmer abschließend.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: