FFW Waldkatzenbach rüstet Fahrzeug ab

 

(Foto: privat)

Waldkatzenbach. (ts) Die seit Oktober 2012 vom TÜV Süd geforderte Ablastung des Feuerwehrfahrzeugs der Abteilung Waldkatzenbach, auf die im DIN-Blatt aufgeführte Normbeladung, tätigten die Kameraden der Wehr im Rahmen eines Arbeitseinsatzes.

Hintergrund dieser Aktion ist das „Übergewicht“ des Fahrzeugs, auf Grund zusätzlicher Einbauten und der Verlastung von zusätzlichen Gerätschaften durch die Abteilung. Da die Normbeladung des Waldkatzenbacher Fahrzeugs sehr dürftig und nicht mehr zeitgemäß ist, hatten motivierte Kameraden in Eigenregie diverse Um- und Einbauten getätigt sowie Zusatzbeladung auf dem Fahrzeug verlastet, und dabei im positiven Übereifer das zulässige Gesamtgewicht des Fahrzeugs aus den Augen verloren.



Die technische Beladung die aus dem Fahrzeug entnommen werden musste, umfassten eine Motorsäge mit Zubehör, ein Stromerzeuger und ein Beleuchtungssatz. Durch diese Maßnahmen ist das Einsatzspektrum der Wehr nun auf die Förderung, Weiterleitung und Abgabe von Löschwasser reduziert. Die Wehr bedauert zwar diesen Schritt, der allerdings aus versicherungstechnischen Gründen zwingend erforderlich war.

Der Arbeitseinsatz umfasste noch andere Arbeiten, wie Aufräumen und Entrümpeln der Gerätehalle und der Unterkunftsräume, Rasen um das Gerätehaus mähen, Außenbeleuchtung montieren und anschließen sowie Waschen des Einsatzfahrzeugs.

Nach Beendigung der Arbeiten wurde dann noch gemeinsam Mittag gegessen. Das Fleisch für das Wildscheingulasch wurde von den beiden Jagdpächtern Robert Joho und Gerhard Neureither gespendet. Die Freiwillige Feuerwehr Waldkatzenbach möchte sich auf diesem Wege hierfür herzlich bedanken.

Auch die Abteilungsführung möchte sich noch einmal bei allen Aktiven der Wehr für die Unterstützung und das Engagement zum Wohle der Abteilung und der Bevölkerung bedanken.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: