Chefarzt Dr. Genzwürker mit neuem Lehrauftrag

Genzwuerker02 jpg

Jetzt mit Lehrberechtigung an der Universität Heidelberg: Chefarzt Privat Dozent Dr. med. Harald Genzwürker von den Neckar-Odenwald-Kliniken. (Foto: pm)

Buchen/Mosbach. (pm) Am 05. Juli hielt Priv.-Doz. Dr. med. Harald Genzwürker, Chefarzt für Anästhesiologie und Intensivmedizin an den Neckar-Odenwald-Kliniken, seine Antrittsvorlesung als Privatdozent für das Fach Anästhesiologie an der Medizinischen Fakultät Heidelberg. Die „Venia legendi“, den Lehrauftrag, erhielt er im Anschluss aus der Hand von Prof. Dr. med. Hubert J. Bardenheuer, Oberarzt der Universitätsklinik für Anaesthesiologie Heidelberg und Vorsitzender des zuständigen Habilitationsausschusses.

Bereits im Jahr 2009 hatte sich Chefarzt Genzwürker an der Universität Mannheim habilitiert. Der jetzt vorgenommene Wechsel der Lehrtätigkeit von Mannheim nach Heidelberg ist mit dem Status des Krankenhauses Mosbach als Akademisches Lehrkrankenhaus der Medizinischen Fakultät Heidelberg begründet. Dieser Status ermöglicht die Ausbildung von Studenten am Krankenhaus Mosbach und hat zu einer guten Zusammenarbeit der beiden Einrichtungen geführt. Die neue Lehrberechtigung für Dr. Genzwürker an der Medizinischen Fakultät Heidelberg soll diese Zusammenarbeit weiter intensivieren.




Für seine Antrittsvorlesung in Heidelberg wählte Dr. Genzwürker das Thema „ Atemwegssicherung bei der Reanimation: Wo ist die Evidenz?“ Er erläuterte dabei den hohen Stellenwert der Sauerstoffversorgung bei Notfallpatienten. Es sei gerade für die Anästhesisten von großer Bedeutung, für die Atemwegsicherung von Notfallpatienten verschiedene Techniken zu entwickeln und zu überprüfen sowie dieses praktische Wissen den anderen Fachgebieten verfügbar zu machen. Entscheidend für den Notfallpatienten ist nach Worten von Chefarzt Genzwürker „mit hoher Priorität die ausreichende Sauerstoffversorgung, zu deren Sicherstellung uns prinzipiell jedes Mittel recht sein muss.“

Das Atemwegsmanagement gehört schon längere Zeit zu den Spezialgebieten, denen das besondere Interesse von Dr. Genzwürker gilt. Davon zeugen zahlreiche Beiträge in Fachzeitschriften und Vorträge, die er in diesem Jahr schon in Hamburg, Wien, Barcelona und Bangkok gehalten hat. Prof. Bardenheuer freute sich über den Wechsel, schließlich gewinne die Fakultät damit „Sachverstand und Kompetenz, die wir gut gebrauchen können“.

Privatdozent an der Universität Heidelberg zu sein, ist für den Chefarzt der Neckar-Odenwald-Kliniken persönlich „auch so etwas wie eine Heimkehr. Ich habe 1991 bis 1997 in Heidelberg studiert und freue mich, jetzt an dieser international renommierten Fakultät unterrichten zu dürfen.“

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: