24-Jähriger klettert auf Himbächel-Viadukt

Neugier und Leichtsinn kann teuer werden – Bahnverkehr gestoppt – Größerer Polizeieinsatz

Beerfelden-Hetzbach. (ots) Neugier und Leichtsinn kommen einen 24 Jahre alten Erbacher teuer zu stehen.
Am Montagabend (08.07.13) wurde der Polizei eine Person auf dem Viadukt in Hetzbach Himbächel gemeldet. Tatsächlich konnten durch entsandte Streifen der Polizei gegen 19.15 Uhr ein Mann auf dem Gleiskörper der Brücke festgestellt werden. Über das Viadukt führt ein Gleis der Odenwaldbahn über das Himbächel Tal. Da die bis zu 43 m hohe Brücke in der Vergangenheit schon oft von Lebensmüden genutzt wurde, musste die Polizei auch in diesem Fall von einem möglichen Selbstmordversuch ausgehen.

So wurden Rettungskräfte und weitere Polizeikräfte angefordert. Der Bahnverkehr wurde umgehend gesperrt. Nach einiger Zeit war der Mann auf der Brücke nicht mehr festzustellen. In einem unterhalb des Viadukts abgestellten Fahrzeug konnten dann aber der Erbacher und sein 21 Jahre alter Freund aus Michelstadt ausgemacht werden. Nach anfänglichem Leugnen gab er zu, sich aufgrund der „Geschichten“ um das Viadukt, das ganze einmal selbst anschauen zu wollen. Deshalb hatte er sich auf die Brücke begeben, ohne über mögliche Folgen oder Gefahren nachzudenken.

Er wird jetzt Kostenrechnungen der Polizei und der Bahngesellschaft erwarten dürfen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: