100 Jahre Sanitärtechnik Bundschuh

(Foto: Liane Merkle)

Seckach. (lm) Wenn man 100 Jahre alt wird, und dies in bester Gesundheit, kann man auf ein erlebnisreiches Leben zurückblicken. Das gilt auch für die Firma Sanitärtechnik Bundschuh in Seckach, die in inzwischen in der 5. Generation auf 100 Jahre erfolgreiche Firmengeschichte stolz sein kann und dies auch in gebührender Weise feierte.

„Solidität, Kontinuität und Seriosität standen und stehen ganz oben auf unserer Werteskala, ergänzt mit Vertrauen und Kundennähe“, betonte Firmeninhaber Helmut Bundschuh im Rahmen der Gewerbeschau-Eröffnung und im Beisein zahlreicher Gäste, darunter Bürgermeister Thomas Ludwig und Kurt Hockwin als 1. Vorsitzender des Seckacher Gewerbevereins. Beide hatten ein Präsent überreicht und die Besonderheit des 100-jährigen Firmenjubiläums hervorgehoben, die ganz im Gegensatz zu den üblichen Firmenchroniken stehe, die nach dem Motto „die erste Generation baut auf, die zweite lebt gut und die dritte bringt es dann zum Scheitern“ ablaufen würden.

Aus einfachen Anfängen heraus habe sich ein Betrieb entwickelt, der mit Fug und Recht Vorbildcharakter hat für eine gesunde, krisenfeste Stabilität der heimischen Wirtschaft. Als bodenständiges Unternehmen hat man sich in den vergangenen 100 Jahren stets den kontinuierlichen Veränderungen mit Augenmaß gestellt und den Ansprüchen der Kunden sowie den technischen Neuerungen des Marktes angepasst. Die Familiengeschichte rekrutiert sich aus vier Staatsformen von der Kaiserzeit bis zur Demokratie und durch vier Währungen von der Reichsmark bis zum Euro.

Helmut Bundschuh: „Wenn unser heutiger Betrieb ein gesundes Fundament mit Perspektive für die Zukunft hat, wenn man einen zufriedenen Kundenstamm betreut, wenn die eigenen Söhne Interesse an der Familienhistorie zeigen, dann kann man zufrieden und stolz sein“. Als Familienbetrieb, wie man ihn sich nicht besser vorstellen kann, bezeichnete auch Bürgermeister Thomas Ludwig die Sanitärtechnikfirma Helmut Bundschuh, die die handwerklichen Inhalte –Wasser-Gas-Blechnerei- in ihrem Firmenlogo verwirklicht.



In einer Zeit, in der unser Land noch von einem Kaiser und einem Herzog regiert wurde, machte sich Alois Bundschuh 1913 mit einfachsten Mitteln auf den Weg in die Selbstständigkeit als Handwerker. Von Anfang an stand der persönliche Kontakt zu den Kunden im Vordergrund der Firmenphilosophie. Fleiß, Können und Beständigkeit machten es darüber hinaus möglich, mit einem stetig wachsenden Kundenstamm weitere Mitarbeiter einzustellen und auch die Ausbildung von Nachwuchskräften wurde in all den Jahren nicht vernachlässigt. Wie Bürgermeister Ludwig betonte, habe sich das Jubelunternehmen auch bei öffentlichen Baumaßnahmen durch ausgezeichnete Leistungen hervorgetan und genieße deswegen weit über die Gemeindegrenzen hinaus höchstes Ansehen.

Neben den Familienangehörigen sowie den ehemaligen und heutigen Mitarbeitern gelte größte Hochachtung den Leistungen von Alois, Paul, Fritz und Helmut Bundschuh, die das „Firmenschiff“ stets umsichtig und zukunftsorientiert durch Höhen und Tiefen der vergangenen 100 Jahre steuerten. In Erinnerung an die Anfänge der Firma resümierte Helmut Bundschuh: „Ausgerüstet mit Lötkolben, Karbitbrenner und einem Bündel Selbstvertrauen machte sich Alois Bundschuh mit einem Ziehwagen auf den Weg zu seinen Kunden in die umliegenden Ortschaften, während Ehefrau Maria die häuslichen Aufgaben meisterte.

Heute setzt der 1962 geborene Helmut Bundschuh die Familientradition der Bundschuhs erfolgreich fort, der in den 70er Jahren im Rahmen seiner Gesellenprüfung als Kammersieger, Landessieger von Baden-Württemberg und als drittbester auf Bundesebene auf sich aufmerksam machte. Neben Klempnerarbeiten erwarb er sich Fähigkeiten und Fertigkeiten im Bereich Gas- und Wasserinstallationsarbeiten. 1995 legte er erfolgreich seine Meisterprüfung ab und wurde dabei mit dem 2. Meisterpreis der Bayerischen Staatsregierung in Anerkennung seiner herausragenden Leistungen ausgezeichnet. 1997 übernahm er den Betrieb aus den Händen seines Vaters Fritz Bundschuh. Sein Wahlspruch entgegen der zeitgeistlichen Irrungen: „Je kleiner der Betrieb, desto edler das Produkt“.

Fürsorgepflicht für seine Mitarbeiter und Festhalten am bewährten Mitarbeiterstamm, sind für ihn selbstverständliche Werte, die seine außergewöhnliche Unternehmerpersönlichkeit ausmachen. Besonders stolz ist der Firmenchef im Jubiläumsjahr auf die Tatsache, dass seine beiden Söhne Christian und Tobias sich in den Betrieb mit einbringen, tatkräftig unterstützt durch Ehefrau Liane und dass mit dem Enkel Elias eine weitere Generation bereits in den Startlöchern steht. Neben einem ausgeprägten sozialen Engagement widmet sich der Firmenchef in seiner knapp bemessenen Freizeit dem Tischtennissport, dem Sportangeln, im Katastrophenschutz und bei Rettungstransporten.

100 Jahre Sanitärtechnik Bundschuh in Seckach stehen für verwirklichte Symbiose von Tradition und Zukunft mit bodenständigem Weitblick.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: