VdK übernimmt Wächteramt

Mosbach. (lm) „Der Sozialverband VdK als einer der größten Selbsthilfeverbände mit über 1,6 Mio. Mitgliedern setzt sich ein für eine Gesellschaft mit sozialem Verantwortungsgefühl und sozialem Engagement“, so Kreisverbandsvorsitzender Karl-Heinz Diemer zu Beginn seiner Ausführungen im Rahmen der Kreisverbandskonferenz in der Mosbacher Mälzerei, zu der er neben den zahlreichen Delegierten aus den Ortsverbänden im Neckar-Odenwald-Kreis auch den Bezirksverbandsgeschäftsführer Bernhard Gschwender und den Rechtsreferenten Marcel Hofmann begrüßen konnte.

Mit einer Zunahme von 207 neuen Mitgliedern könne der Kreisverband derzeit auf 5.462 Mitglieder stolz sein und auch arbeitstechnisch könne man von einem erfolgreichen Jahr sprechen, resümierte Diemer den Berichtszeitraum. In Zeiten, in denen sich die wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und sozialen Lebensbedingungen immer schneller ändern, brauche es eine starke Vertretung für Kranke, sozial Schwache und Hilfesuchenden mehr denn je. Hier habe der Sozialverband VdK ein Wächteramt übernommen und sorge dafür, dass die berechtigten Anliegen seiner Mitglieder in Gesetzgebungsverfahren berücksichtigt und vernünftige sozialpolitische Initiativen angeschoben werden. Einen wesentlichen Anteil der allgemeinen Aufgaben obliege den zahlreichen ehrenamtlichen Mitarbeitern in den Ortsverbänden, sach- und fachgerecht unterstützt durch hauptamtliche Mitarbeiter in den verschiedensten Funktionen.

1946 als Interessenvertretung der Kriegsbeschädigten und Kriegshinterbliebenen gegründet, habe sich der VdK inzwischen zu einem modernen Dienstleistungsverband weiterentwickelt. Nicht nur die Vertretung vor Sozialgerichten, sondern auch die Beratung von Menschen, die sich aufwendige Rechtsverfahren und Behördengänge einfach nicht leisten können, stünden dabei im Mittelpunkt der Tätigkeiten. Darüber hinaus bieten die Ortsverbände ihren Mitgliedern menschliche Betreuung, Geselligkeit und auch die Frauenbeauftragten seien kompetente Ansprechpartnerinnen bei individueller Hilfebedürftigkeit. 



In diesem Zusammenhang dankte der Kreisverbandsvorsitzende nicht nur den zahlreichen Ehrenamtlichen in den Ortsverbänden, sondern auch den Vorstandsmitgliedern und den Beschäftigten in der Geschäftsstelle mit Simone Scheuermann und Steven Hantoon für ihr Engagement.

Als Kreisverband sei man bei diversen Mitgliederversammlungen, Veranstaltungen und Info-Tagen bei den Ortsverbänden präsent gewesen und habe Hilfestellungen bei Problemen gegeben. Karl-Heinz Diemer erinnerte in seinem Rechenschaftsbericht u.a. an die Bezirksverbands-Konferenz in Rauenberg, den Landesverbandstag in Stuttgart, die Schulungen für Vertrauenspersonen der Behinderten und Schwerbehindertenvertretungen sowie Betriebsräten in Heilbronn und an die Konferenz der Frauenvertreterinnen in Mosbach.

Als gelungene Veranstaltung nannte er den Familientag in der Buchener Stadthalle mit dem Besuch in der Neckar-Odenwald-Klinik. „Der Kreisverband kann mit dem Erreichten mehr als zufrieden sein, was auch durch die vielen positiven Rückmeldungen aus den Ortsverbänden und von Hilfesuchenden dokumentiert wird“, sagte Diemer abschließend. Nach dem ausführlichen Bericht über die Inhalte der Aktivitäten durch Schriftführerin Brigitte Einig, konnte Erich Schilling in seiner Funktion als Kassenwart über eine zufriedenstellende und solide Finanzausstattung des Kreisverbandes berichten. Da die Kassenprüfer Franz Handl und Hilda Lauer keinerlei Beanstandungen zu vermelden hatten, erteilten die Delegierten der gesamten Kreisvorstandschaft als Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit einstimmig Entlastung.

Nach den Ausführungen über aktuelle Entwicklungen im Verbandsgeschäft durch Bezirksgeschäftsführer Bernhard Gschwender teilte Karl-Heinz Diemer mit, dass der Familientag auf Samstag, 27. September ab 10 Uhr im Kinder- und Jugenddorf Klinge in Seckach terminiert sei und eine Fortsetzung des Treffens der Ortsverbände mit dem Kreisverband erfolgen werde. Rege Diskussionen und Anfragen im Anschluss dokumentierten einen lebendigen und für die Zukunft gut aufgestellten VdK-Kreisverband.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: