Vier Verletzte bei Sportbootunfall

Gundelsheim. Zu einem Bootsunfall kam es am Sonntagnachmittag gegen 16.30 Uhr auf dem Neckar bei Gundelsheim.

Ein 46 Jahre alter Familienvater war mit Ehefrau und den beiden zehn- und zweijährigen Kindern in deren neu erworbenen Motorsportboot im Bereich der Schleuse Gundelsheim unterwegs. Im Verlauf der Fahrt setzte der Außenbordmotor aus. Das Boot trieb jetzt Richtung Wehr der Schleuse. Weil der vorherige Abstand zu diesem Wehr bereits gering war, konnte der Mann den Absturz des Bootes über das Wehr nicht mehr aufhalten. Das Sportboot stürzte etwa drei Meter tief in den weiterfließenden Neckar und alle vier Insassen fielen aus dem Boot ins Wasser.




Während der jüngste Sohn und die Mutter vom Wehr weggetrieben wurden, gerieten die zehnjährige Tochter und der Bootslenker in den Sog des Wehrs und wurden zunächst darin rumgewirbelt.Ein Sportbootführer, der sich zufälligerweise gerade mit seinem Schlauchboot im Unterwasser des Neckars aufhielt, hörte die Hilfeschreie der Personen und konnte sie auch kurz darauf aus dem Neckar retten. Da alle vier Personen Schwimmwesten trugen, zogen sie sich bei dem Bootsunfall nur leichte Verletzungen zu.

Neben Beamten der Wasserschutzpolizei war auch die Feuerwehr alarmiert worden. Die Kräfte Heilbronner, Gundelsheimer, Tiefenbacher, Böttinger und Friedrichshaller Feuerwehren waren mit 46 Mann und 11 Fahrzeugen an der Unglücksstelle. Die Feuerwehrkameraden bargen  das verunfallte Sportboot.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: