Jugendfeuerwehren zelten in Hettingen

Feuerwehrzelten

Das Zeltlager bei Nacht. (Foto: M. Grimm)

Hettingen. (mag) Von Freitag Abend bis Sonntag zelteten in Hettingen über 320 Jugendliche und ihre Betreuer am Ende der Jahnstraße in Hettingen. Zum 36. trafen sich die Jugendfeuerwehren aus dem ganzen Landkreis, um ein gemeinsames Wochenende mit viel Spaß, jeder Menge Spielen und tropischen Temperaturen zu verbringen.

Am Donnerstag reisten die ersten Jugendfeuerwehren zum Zeltaufbau an und lernten den Zeltplatz kennen. Nach der eigentlichen Anreise am Freitag und dem Einrichten der Zelte begrüßten Kreisjugendwart Nikolaus Klasan, Ortsvorsteher Volker Mackert und Stadtbrandmeister Klaus Theobald die Teilnehmer aus 30 Ortschaften im Landkreis in Hettingen. Frisch gestärkt vom Abendessen erkundeten die Jugendfeuerwehrler im Rahmen einer Dorfralley Hettingen.

Am Samstag startete nach dem Frühstück die Erlebniswanderung rund um Hettingen mit verschiedenen feuerwehrtechnischen und allgemeinen Spielen: Flaschenangeln, Geräte ertasten, Ringe werfen, Ballwurf durch Reifen, Knoten, Schlauchkegeln, Schlösser öffnen, Riesen-Mikado und Wassertransport mit einem Schwamm. Die Hitze am Nachmittag machte eine Anpassung des Programms nötig. Die geplanten Turniere wichen einer nässeren Angelegenheit: mit zwei Füllungen des Tanklöschfahrzeugs der Feuerwehr Buchen konnten sich die Teilnehmer abkühlen.

Fotos zum Artikel – (Fotos: M. Grimm)

[nggallery id=33]

Pfarrerin Irmtraud Fischer und Diakon Franz Erlt feierten am Abend mit Begleitung der „Young Musicians“ von der Walldürner Höhe einen ökumenischen Wortgottesdienst und beleuchteten dabei das Thema „Abenteuer in Rot“ bei den Feuerwehren und Jugendfeuerwehren im Landkreis. Kreisjugendfeuerwehrwart Nikolaus begrüßte im Anschluss Funktionsträger aus der Politk und den Reihen der Feuerwehr. „Ihr seid unsere Zukunft und wir brauchen Euch“, unterstrich MdB Alois Gerig den hohen Stellenwert des Ehrenamts im Neckar-Odenwald-Kreis. Landrat Dr. Achim Brötel freute sich, dass die Feuerwehr es in jedem Jahr schaffe, mehr als ein Drittel ihrer Mitglieder bei einer solchen Veranstaltung auf einen Platzt zu bekommen und outete sich als „bekennender Feuerwehr-Fan“.

Anlschließend konnte Klasan mehrere engagierte Betreuer der Jugendfeuerwehren für ihre langjährige Arbeit für die Jugendfeuerwehren im Neckar-Odenwald-Kreis auszeichen. Silvio Lange (Haßmersheim), Dieter Henn (Einbach), Sascha Metzdorf (Hüffenhardt-Kälbertshausen) und Sven Kühner (Bödigheim) dürfen sich in Zukunft die Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Neckar-Odenwald-Kreis an die Brust heften. Für ihren „Feuerwehr-Spleen“ erhielten Sabine Friedel (Mudau), Arno Noe (Buchen) und Friedbert Rösch (Götzingen) die Ehrennadel der Jugendfeuerwehr Baden-Württemberg in Silber. Nach dem Abendessen sorgten „The Bricks“ mit ihrem Mix aus Rock- und Pop-Musik für ausgelassene Stimmung bis nach Mitternacht.

Der Sonntag gehörte – nur unterbrochen durch das Mittagessen – der Lagerolympiade, bei der die Jugendlichen an sieben Spielstationen ihr Können unter Beweis stellen mussten. Dazu musste Wasser in Gummistiefeln transportiert, Armaturen zusammen gepuzzelt, Riesen-Jenga gespielt, Tischtennis-Bälle gesucht, mit Eiern auf Löffeln gelaufen, Wasser in Helmen mit einem Bobbycar transportiert und mit einem „A“ gelaufen werden.




Nach dem Abbau der Zelte am Nachmittag und der Reinigung des Zeltplatzes wurde es nochmal spannend – die Jugendlichen wollten endlich erfahren, wer das Rennen um den Wanderpokal gemacht hat. Zuvor bedankte sich allerdings noch der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes bei der Feuerwehr Hettingen für die Organisation und dem Team von Baker’s World sowie bei den Stadtwerken und der Stadt Buchen für die wichtige Unterstützung des Zeltlagers. Er forderte die Jugendlichen auf, der Jugendfeuerwehr treu zu bleiben und hoffte auf ein Wiedersehen beim nächsten, 37. Zeltlager.

Kreisjugendfeuerwehrwart Nikolaus Klasan bedankte sich außerdem noch bei Michael Genzwürker und seinem Küchenteam für die hervorragende Bewirtung und freute sich auf eine Fortsetzung des Highlights Zeltlager in 2014. Gemeinsam mit seiner Stellvertreterin Pamela Hollerbach und dem Ausschuss der Kreisjugendfeuerwehr übergab er die Preise und Pokale an die erfolgreichen Jugendfeuerwehren: 1. Altheim, 2. Langenelz, 3. Zimmern, 4. Schloßau, 5. Walldürn, 6. Rittersbach, 7. Hollerbach/Oberneudorf, 8. Neckarmühlbach, 9. Schwarzach, 10. Buchen, 11. Einbach, 12. Donebach-Mörschenhardt, 13. Hüffenhardt-Kälbertshausen, 14. Hettingen, 15. Großeicholzheim, 16. Reichenbuch, 17. Haßmersheim, 18. Götzingen, 19. Hardheim/Schweinberg, 20. Mudau, 21. Obrigheim, 22. Mosbach, 23. Höpfingen, 24. Bödigheim, 25. Limbach, 26. Seckach.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: