„Seasons of Music“ in der Musikarena des HSG

IMG 4615

Musikalisch buntes Spektakel in der Aula des HSG (Foto: privat)

Eberbach. (pm). Das Abschlusskonzert des Musikprofils der 10. Klassen unter der Leitung von Jutta Gewahl ließ die sensationell ausstaffierte Musikarena des Hohenstaufen-Gymnasiums in ganzem Glanz erscheinen. Der Bühnenbereich der Aula, von der Bühnentechnik-AG in vielen Stunden zur Musikarena umgebaut, war kaum wiederzuerkennen.

Nach drei Jahren gemeinsamen Arbeitens im Hauptfach Musik zogen die Schülerinnen und Schüler viele Register ihres Könnens und gewährten Einblick in ihr kreatives Potential mit einer der schönsten Klassenarbeiten zum Thema Filmmusik.

Mit Strauss’ „Also sprach Zarathustra“ (Dirigentin: Kira Droß) eröffnete „Seasons of Music“ in Schwarzlicht getaucht ihr Abschlusskonzert. Überraschende und musikalisch überzeugende Lichteffekte ließen im Anschluss rockygleich Fäuste fliegen („Eye of the tiger“). Alina Jackel sang mitreißend und intonationssicher. Mit „Hey, Pippi Langstrumpf“ gelang Johanna Bode eine klangschöne GFS, die witzig arrangiert und fröhlich pfeifend vorgetragen wurde (Dirigentin: Lotte Heimpel). Zum Abschluss des ersten Konzertabschnitts sang Magdalena Plagge einfühlsam und mit klarer Stimme „Gabriellas Song“. Das Arrangement, im Unterricht entstanden, überzeugte durch klare Linien und gut abgewogene Register (Dirigentin: Louisa Klein).




Im zweiten Abschnitt des Konzerts zeigten die Musikerinnen und Musiker solistisch und in kleinen Ensembles ihr musikalisches Können. Deutlich wurde nun, wie heterogen der instrumentale Leistungsstand der einzelnen Schülerinnen und Schüler ist. Die Hauptaufgabe des Hauptfachs Musik besteht darin, die Grundlagen der Musiktheorie im Praktischen so zu verbinden, dass die individuellen Leistungen im selbst produzierten Arrangement berücksichtigt und gefördert werden.

Im letzten Abschnitt erklang ein cooler „Pink Panther“ (Dirigentin: Pamina Ganthar) und einer der bekanntesten Wiener Walzer „An der schönen blauen Donau“, der im Film Odyssee 2001 zitiert wird (Dirgentin: Maria Lechner). „Fried Chicken“ und „High Spirits“ waren als Klassenarbeit mit unterschiedlichen Aufgaben über zwei Monate in Gruppen erarbeitet worden. Die Aufgaben reichten vom musikalischen Arrangement bis zu einer passenden Fotoserie, die als Filmersatz diente. Heraus kamen zwei sehr unterschiedliche Geschichten. In „Fried Chicken“ wurde das altbekannte Computerspiel Pacman von den Schülerinnen und Schülern in Lebendgröße nachgestellt. Bei „High Spirits“ fanden zwei Chucks ihr Glück in Heidelberg, verliebten sich und bekamen sogar Nachwuchs. Zum Abschluss zelebrierte „Seasons of Music“ den aktuellen Song „Hall of Fame“ mit den stimmsicheren Simon Buchmüller und Alina Jackel.

In der Halle des Ruhmes – der Musikarena des HSG – brandete großer Applaus nach einem beeindruckenden Abschlusskonzert des Musikprofils der 10. Klasse. Nach der Zugabe überraschten die Schülerinnen und Schüler ihre Lehrerin mit einem heimlich einstudierten Song, um sich auf musikalischem Weg für die gelungenen drei Jahre Hauptfach Musik zu bedanken. Bewegend und glücklich erschall „Happy Ending“ durch die Aula des Hohenstaufen-Gymnasiums.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: