85-Jährige erhält verdächtigen Besuch

Mosbach. Gleich zweimal erhielt eine 85-jährige Frau aus einem Mosbacher Stadtteil Besuch von einem unbekannten jungen Mann. Zum ersten Mal erschien der Mann letzte Woche bei der allein lebenden Frau und äußerte ihr gegenüber, dass er im Auftrag seines Großvaters komme, der früher in ihrer Nachbarschaft gelebt hätte. Nachdem er die Wohnung betreten hatte bot er ihr einen Gebetsteppich an, den die 85-jährige dankend ablehnte. Im Laufe des Gesprächs führte er dann aus, dass sein Opa nun in Ungarn lebe und Geld für ein neues Gebiss benötige.

Weiterhin fragte er sie ob sie im Besitz von Schmuck oder Zahngold sei. Nach dem Gespräch verließ er sofort wieder die Wohnung. Am Montagnachmittag Woche erschien der junge Mann in Begleitung eines älteren Mannes erneut bei der Frau. Diesmal äußerte er, dass er im Auftrag seiner Oma hier sei, die in Jugoslawien lebe und ebenfalls Geld für ein Gebiss benötige. Auch jetzt ließ sie die beiden Männer in ihre Wohnung, wo sich die beiden wieder nach Schmuck und Zahngold erkundigten, was sie verneinte.

Bevor sie die Wohnung wieder verließen schenkte sie den beiden einen geringen Bargeldbetrag.

Die beiden Männer werden wie folgt beschrieben: Der erste Mann war etwa 20 Jahre alt, er hatte ein schmales Gesicht, spitze Nase, eine schmale Statur und dunkle mittellange Haare. Er war etwa 170 bis 175 cm groß und trug ein hellblaues Hemd.

Der zweite Mann war etwa 60 Jahre alt, hatte ein rundliches Gesicht und dicke Statur. Er war etwa 175 bis 180 cm groß und hatte einen dunklen Teint. Beide hatten ein südosteuropäisches Aussehen und sprachen mit ausländischem Akzent.

Die Polizei bittet Personen, bei denen die beiden Männer in ähnlicher Weise aufgetreten sind sich beim zuständigen Polizeirevier oder Polizeiposten zu melden.

In diesem Zusammenhang rät die Polizei:

  • Schauen Sie sich Besucher vor dem Öffnen durch den Türspion oder mit einem Blick aus dem Fenster an!
  • Benutzen Sie eine vorhandene Türsprechanlage!
  • Öffnen Sie die Wohnungstüre niemals sofort – legen Sie immer den Sperrbügel oder Sicherheitskette vor.
  • Lassen Sie niemals Fremde in die Wohnung!

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: