Mit Machete in Wohnung verbarrikadiert

Mit Machete in Wohnung verbarrikadiert

Haßmersheim. Durch ein Spezialeinsatzkommando der Polizei ist am Sonntagabend ein 29-jähriger Mann in Gewahrsam genommen worden, nachdem er sich mit einer Machete bewaffnet in der Wohnung seiner Freundin in der Ehrenmalstraße verbarrikadiert hatte. 

Über Notruf hatte die Freundin der Rettungsleitstelle mitgeteilt, dass der Mann wegen einer Drogenintoxikation medizinische Hilfe brauche. Als ein Rettungssanitäter kurz darauf die Wohnung betreten wollte, bedrohte ihn der 29-Jährige mit einer Machete, so dass sich der Sanitäter in Sicherheit bringen musste und eine Hilfeleistung nicht möglich war. Nachdem auch die Freundin, die der Mann offensichtlich infolge seines Drogen- und Medikamentenkonsums nicht mehr erkannte und ebenfalls bedroht haben soll, aus der Wohnung geflüchtet war, verbarrikadierte er sich in der Dachgeschosswohnung des Mehrfamilienhauses und schrie lautstark herum. 

Um eine Gefahr für die übrigen Bewohner des Wohnblocks auszuschließen wurde von der Polizei deren Evakuierung veranlasst. Mit einem Sondereinsatzkommando wurde schließlich die Wohnung geöffnet, so dass der Mann in Gewahrsam genommen und einer ärztlichen Behandlung zugeführt werden konnte. In der Wohnung wurden neben der Machete noch geringe Mengen Betäubungsmittel aufgefunden.




Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen:

6 Kommentare

  1. Ohne Drogen würde ich es auch nicht in Hassmersheim aushalten.Schreckliches Provinzkaff….

  2. Lieber Seitenbetreiber! Irgendwie scheint die Idee, nun auch diese zahlreichen Qualitäts-Kommentare aus Facebook automatisch einzupflegen, nicht so recht gelungen. Wobei ….. immerhin erhält man als unwissender good old Bürger einen erkenntnisreichen und gruseligen Einblick in die Gedankenwelt des durchschnittlichen Facebook-Nutzers.

Kommentare sind deaktiviert.