Basketball-Damen wieder knapp unterlegen

Buchen. (pm) Nachdem die Damen des TSV Buchen das letzte Heimspiel gegen Viernheim am grünen Tisch doch noch gewinnen konnten, wollte man gegen Eppelheim den ersten „echten“ Heimsieg der Saison feiern. Auch wenn man aus unterschiedlichsten Gründen nicht in Bestbesetzung antreten konnte, so starteten die Damen von Trainer Thomas Geier doch engagiert und erfolgreich in die ersten Minuten.

Die erfahrenen Gäste aus Eppelheim konnten sich jedoch schnell auf das Buchener Spiel einstellen und stellten ihrerseits die Verteidigung etwas um. Diese aggressivere Version brachte die Buchener Damen etwas aus dem Konzept. Die Abwehr stand zwar gut, im Angriff wollte jedoch nicht mehr viel gelingen und so lag man nach zehn Minuten mit 7:12 zurück. Im zweiten Viertel wurde die Partie weiterhin von beiden Seiten intensiv geführt, die Heimmannschaft kam nun jedoch wieder häufiger zum Abschluss. Und auch wenn die Trefferquote nach wie vor zu wünschen übrig ließ, konnte man das Spiel bis zur Halbzeit drehen und führte in einer punktarmen Begegnung mit 18:17.




Für die zweite Hälfte hatten sich die Damen dann einiges vorgenommen, jedoch bereitete vor allem die zeitweise gespielte Presse der Gäste immer wieder Probleme. Eine weiterhin schwache Ausbeute bei Distanzwürfen – zum Teil auch durch eine gute Defense der Gäste provoziert – führte folgerichtig wieder zu einem Rückstand, so dass man mit einem 26:31 in das letzte Viertel ging. Der Start in ebendieses misslang dann ziemlich, so dass die Damen des TSVs bald deutlich in Rückstand waren (u.a. 33:42). Doch die Einstellung stimmte und das Team konnte sich in den letzten hektischen Minuten wieder stark heran kämpfen: eine gute Minute vor dem Ende stand es 41:42, kurz darauf 42:43. Die Gäste spielten dann jedoch mit ihrer Erfahrung in der Schlussphase wieder etwas ruhiger, den Buchener Damen hingegen fehlte die notwendige Abgeklärtheit: einige unnötige Turnover sowie auch zahlreiche vergebene Freiwürfe in der gesamten Partie – am Ende stand eine Bilanz von lediglich 8 Treffern bei 22 Versuchen! – verhinderten es, die Begegnung tatsächlich noch einmal zu kippen.

Am Ende stand wieder eine knappe und eigentlich auch unnötige 42:46-Niederlage. Am kommenden Wochenende reisen die Damen, leider erneut etwas dezimiert, zum traditionell schwierigen Spiel nach Heiligkreuzsteinach und werden dort versuchen, einen Sieg einzufahren.

Es spielten und punkteten: S.Pilgram (13 Punkte), E.Brandner (11), C.Haberkorn (9), A.Sobotta (5), T. Essig (2), M. Mathes (2), T. Bernhard, J. Palzer und A. Scheuermann.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: