SV Wagenschwend verliert in der Schlussphase

SV Wagenschwend – SV Neckargerach 1:4

Wagenschwend. (bd)  In der 75. Minute stand es 1:1 auf dem Wagenschwender Sportplatz und gefährliche Strafraumaktionen waren in der zweiten Hälfte bei keinem Team zu verzeichnen, lediglich Dirk Schäfer hatte in der 50. Minute einen platzierten Freistoß aus 18 Metern zum Ausgleich in die Maschen gejagt, weshalb es stark nach Unentschieden roch. Doch in der Schlussphase kippte die Partie und endete 4:1 für den Mitaufsteiger aus dem Neckartal.

Den hatte Routinier Benni Warnierke in der 16. Minute mit 0:1 in Führung gebracht, als er einen Angriff über rechts gekonnt vollendete. Ab da spielte der SVN tiefstehend und nutzte die Passungenauigkeiten der Einheimischen zu schnellen Angriffen über Amann, Walczak und Warnierke, auch technisch waren die Gäste im Vorteil.




Nach der Pause ergriffen die Platzherren sofort die Initiative und spielte auch nach dem Ausgleich weiter nach vorne, doch die größeren Spielanteile führten nicht zu ernster Torgefahr. In der 77. Minute gewann der SV Neckargerach den Ball im linken Mittelfeld und spielte mit hohem Tempo vorwärts, wo der eingewechselte Hornung zum 1:2 abschloss. Der SVW versuchte nochmals auszugleichen und warf alles nach vorne, in der 87. dann eine Doublette des 1:2, Hornung machte die letzten Hoffnungen zunichte. Passend dann das 1:4 in der Schlussminute, als ein eigentlich harmloser Kopfball nach Ecke unhaltbar versprang.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de



Artikel empfehlen: