Wohnhaus wurde angezündet

Kripo ermittelt wegen Brandstiftung

Beerfelden. (ots) – Am Mittwochabend (8.1.) brannte der Eingangsbereich eines Wohnhauses im Eberbacher Weg. Das Haus steht seit Jahren leer. Personen wurden nicht verletzt. Gegen 21.50 Uhr hörte ein Nachbar „zwei Batsch-Geräusche“. Als er nachschaute, erblickte er einen Flammenschein aus dem betroffenen Wohnhaus. Zu diesem Zeitpunkt brannten bereits die Haustür und die Überdachung, sowie Zeitungsstapel im Flurbereich. Bis zum Eintreffen der alarmierten Feuerwehr und Polizei, schnappte sich der Nachbar einen Wasserschlauch und einen Feuerlöscher und brachte das Feuer soweit unter Kontrolle. Die Freiwillige Feuerwehr Beerfelden war im Einsatz und löschte das Feuer. Der Schaden wird auf circa 3000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei in Erbach geht von Brandstiftung aus. Die Ermittlungen dauern an. Die Brandermittler des Kommissariates 10 bitten unter der Telefonnummer 06062 / 9530 um Zeugenhinweise.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: