Neues Gottesdienstkonzept für Familien

Seelsorgeeinheit Buchen – Gemeinsam Gottesdienst erleben – Singen, spielen, Freunden finden & Gott feiern

Familiengottesdienst neues Konzept

(Foto: pm) 

Buchen. (pm) Das neue Gottesdienstkonzept in der Seelsorgeeinheit will Familien ansprechen und Kindern wie Erwachsenen ermöglich Gottesdienst lebendig zu erleben.

Über 120 Kinder im gesamten vorderen Teil der Stadtkirche: ein Bild, das es nicht alle Tage gibt. Zum ersten Mal waren in der Seelsorgeeinheit Buchen Eltern und ihre Kinder zur Familienkirche eingeladen.

Doch die Kinder gingen nicht zuerst in die Kirche. Ab 10 Uhr war ein lebendiges Treiben im Wimpinasaal. Ein Kicker stand bereit, ein Trampolin, es wurde gekegelt und die Geräuschkulisse lies keinen Zweifel daran, dass die Kinder ihren Spaß hatten. Doch auch die Eltern konnten sich bei einer Tasse Kaffee noch gemütlich unterhalten, bis es in die Kirche zum Gottesdienst ging.

Die Spannung war den Kindern ins Gesicht geschrieben. Bevor der Gottesdienst begann zählten sie gemeinsam den Countdown und Kaplan Markus Obert zog zusammen mit den Ministranten ein. „Gott ist der einzig wahre Gott,“ stellte Gemeindereferentin Maritta Käfer das Thema des Gottesdienstes vor, „und das wollen wir heute gemeinsam mit euch in einem kleinen Theaterspiel entdecken.“




Zwei Laienschauspieler ließen die Gottesdienstbesucher in die Welt von König Ahab und Elija eintauchen und die Kinder wurden kurzerhand in das Schauspiel mit eingebunden für die Zwischenrufe der 450 Baalsanhänger.

Was die biblische Geschichte mit dem eigenen Leben zu tun hat, besprachen die Kinder in 14 Kleingruppen, zu denen Sie mit Begleiterinnen und Begleitern den Gottesdienst für eine halbe Stunde verlassen hatten.

„Ich fand’s voll toll, es hat Spaß gemacht!“, meinte ein Erstkommunionkind mit strahlenden Augen nach dem Gottesdienst.

Viele fleißige Hände der ehrenamtliche Helferinnen und Helfer machten die zwei Stunden am Sonntag erst möglich. „Niemand musste alles machen“, so Kaplan Markus Obert, „und jeder hat sich eingebracht mit dem was er konnte. So stelle ich mir eine lebendige Gemeinde vor: wer noch mitmachen möchte ist herzlich eingeladen!“

Bis zum Sommer finden noch vier weitere Gottesdienste der Familienkirche statt. Der nächste beginnt am 16. Februar 2014 wieder ab 10 Uhr mit der Spielstraße im Wimpinahaus in Buchen.

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: