TVM erwartet Tabellenführer zum Spitzenspiel

Mosbach. (pm)  Knapp drei Wochen ist das Jahr 2014 nun schon alt und auch für die Handballer vom TV Mosbach erfolgt jetzt der scharfe Start in die Rückrunde. Obwohl, das Wort scharf trifft es nicht so recht, eigentlich müsste es Schärfste heißen, denn auf die Heiss und Co wartet gleich der laut Förster dickste Brocken der Liga: Die TSG Schwäbisch Hall, Mitabsteiger aus der Landesliga, gibt sich am Samstagabend um 20.15 Uhr in der Jahnhalle die Ehre.

Im Gegensatz zu den Gastgebern ist es der TSG nämlich nicht nur gelungen die Leistungsträger zu halten, nein, Sie konnten sich auch noch verstärken. „ Für mich ist Schwäbisch Hall ganz klar der Favorit. Alles andere als ein Sieg für die TSG wäre in meinen Augen eine Riesenüberraschung. Sie haben sich den sofortigen Wiederaufstieg auf die Fahnen geschrieben, sind sicher die beste Mannschaft der Liga und haben uns im Hinspiel quasi aus der Halle geschossen. Da muss schon mehr als viel zusammenpassen wenn wir was Zählbares aus der Begegnung mitnehmen wollen“ schiebt Dirk Förster die „Krösusrolle“ der Liga ins Hohenlohesche. Allerdings will er genauso wie seine Jungs dem Team von Andreas Henze nicht gleich die Punkte in den eigens für das Spiel gecharterten Bus legen.




„Natürlich werden wir alles probieren um erfolgreich zu sein. Abschenken kommt nicht in Frage. Wir haben uns drauf eingeschworen bis zum Ende alles zu geben, egal wie es steht. Das Selbstvertrauen ist nach 8 Siegen in Folge schließlich auch da“ so Mosbachs Trainer, der den Gegner bei deren letztem Heimspiel gegen Weinsberg besucht hat. Was er dort gesehen hat war für ihn schon beeindruckend, denn nach anfänglich ausgeglichenem Spiel haben die Haller die Württembergligareserve regelrecht auseinander genommen. 40:31 stands am Ende für die TSG, die mit dem Sieg auch den TSV aus der Spitzengruppe der Liga geschossen hat. „ Sie haben versucht jeden Fehler sofort und schnell zu bestrafen, haben das Tempo übers gesamte Spiel hoch gehalten und sind beim Bälle in den Kasten schweißen abgezockt aufgetreten. Natürlich waren auch ein paar Schwächen dabei, aber die sind überschaubar gewesen“ so der Trainer weiter.

Nichts desto trotz erwartet die Zuschauer und Fans das Spitzenspiel der Liga, denn wenn der Erste und der Zweite aufeinander treffen, dann ist das schlicht und ergreifend so zu bezeichnen. Und die Tvler wollen ihren Beitrag dazu leisten: „ Wenn wir die Chance bekommen uns die Punkte zu schnappen, dann wollen wir sie auch nutzen. Wir werden mit Vollgas und Herzblut an die Sache rangehen“ gibt sich Stefan Heiss kämpferisch.

Nicht zuletzt deshalb, weil er und Fabian Schmid die Begegnung in der Hinrunde durch Verletzungen verpasst haben. Einer, der damals dabei war, wird sie in jedem Falle als Zuschauer erleben: Andreas Wieder hat immer noch mit seiner Verletzung zu kämpfen. Und auch hinter den Schmidbrüdern Fabian und Lukas stehen wohl mehr als Fragezeichen. Wenn auch die beiden ausfallen, dann müssen die Verbliebenen das kompensieren. Aber egal wer auf der Platte steht, es muss von jedem Einzelnen schon eine außergewöhnliche Leistung her um die Gäste zu schlagen.

Mehr Handball unter:

www.handballberichte.de 

Unsere News jetzt auch einmal täglich per Mail

© www.NOKZEIT.de


Artikel empfehlen: