Neuer Leiter im Polizeirevier Buchen

(Symbolbild)

Kriminaloberrat Martin Fessner ist neuer Leiter des Polizeireviers Buchen. Er wurde am Montag vom jüngst ernannten Präsidenten des Heilbronner Polizeipräsidiums, Hartmut Grasmück, in sein neues Amt eingesetzt.

Nach seiner Berufsausbildung zum Polizeibeamten wechselte Martin
Fessner im Jahr 1995 zur Kripo nach Waiblingen. Im Anschluss an sein
Studium an der Hochschule der Polizei in Villingen-Schwenningen,
wurde er im Jahr 2000 zum Kriminalkommissar ernannt. Neben einer
Abordnung ins Innenministerium Baden-Württemberg führte ihn sein
dienstlicher Weg auch an die Akademie der Polizei nach Wertheim, wo
er ein knappes Jahr als Lehrer tätig war. Nachdem er im Jahr 2008
seine Ausbildung zum höheren Polizeivollzugsdienst an der Deutschen
Hochschule in Münster erfolgreich abgeschlossen hatte, folgte die
Ernennung zum Kriminalrat. Im Anschluss führte ihn sein Weg weiter
über das Innenministerium des Landes nach Tauberbischofsheim, wo er
2009 Leiter der Kripo wurde. Unterdessen freut sich der heute
40-Jährige auf die „neue Herausforderung“, als Chef von insgesamt 68
Schutzpolizisten tätig zu sein und nun selbst eine Uniform zu tragen.
Die Dienststelle wurde seither vom 48-jährigen Polizeioberrat Joachim
Schneider geführt. Dieser hielt seit knapp zehn Jahren den Chefposten
des Polizeireviers Buchen inne und ist seit der Strukturreform neuer
Leiter der Prävention beim Polizeipräsidium Heilbronn.

© www.NOKZEIT.de


Werbung

Artikel empfehlen:

Gutes Essen gehört in Lehrpläne

ABC, Einmaleins & Essen: Die Ernährung als neues Schulfach für alle. Das fordert die Gewerkschaft Nahrung- Genuss-Gaststätten (NGG). Dabei sollen Schüler lernen, woraus ihr Essen [...]

Einbrecher auf Burg Guttenberg

Hoch über Neckarmühlbach, einem Ortsteil von Haßmersheim, wurde die Burg Guttenberg, die auch die Deutsche Greifenwarte beherbergt, das Ziel von Einbrechern. (Foto: Peter Schmelzle/Wikipedia/cc-by-sa 3.0) [...]

Buchen: Facebook-Party eskaliert

(Symbolbild: Pixabay) Großeinsatz im Odenwald – Polizei sogar aus Bayern angefordert – Jugendliche drohen Polizeibeamten mit falschen Anschuldigung (ots) 18 Streifen aus dem gesamten Bereich [...]